klein10 Jahre Offline

Das Beschäftigungsprojekt „Offline“ wird von der Santner Privatstiftung finanziert und von der Caritas Steiermark durchgeführt. V.l.: Friedrich Santner, Bernhard Sundl, Johanna Landlinger, Tanja Tiefenbacher, Peter Wagner und Maria Santner. Foto: beigestellt

Ein Weg zurück für Suchtkranke

Dienstag, 28. Mai 2019

„Offline“ entwickelt seit zehn Jahren erfolgreich neue Chancen

Es ist eine erschreckende Zahl – allein in der Steiermark konsumieren geschätzte 290.000 Menschen risikoreiche Suchtmittel mit oft schwerwiegenden Folgen. Neben den gesundheitlichen und psychischen Problemen kommt der Verlust von Familie, Freunden und des Berufs hinzu. Die Suchterkrankten fallen in ein tiefes Loch oft ohne jegliche Zukunftsperspektive. Mit dem Projekt „Offline“, dass aus dem Gewinn der Anton Paar Gruppe finanziert wird, werden vor allem arbeitslose Alkoholkranke wieder langsam in den Arbeitsprozess eingeführt.

Details zum Projekt „Offline“
„Offline“ ist ein Projekt der Santner Privatstiftung zur Prävention und Behandlung von Suchtverhalten. Zielgruppe sind all jene, die Alkohol oder illegale, suchtauslösende Substanzen konsumieren bzw. noch bis vor kurzem konsumiert haben. Das Ziel des Projekts ist es, ein niederschwelliges Arbeitsangebot und Arbeitsumfeld für langzeitbeschäftigungslose suchtkranke Menschen anzubieten. Das Angebot von „Offline“ umfasst Gartenarbeit und Pflege von Grünanlagen, Entrümpelungs-, Transport- und Umzugshilfe, Grabpflege oder das Reinigen von Außenanlagen und Stiegenhäusern. In den „Offline-Werkstätten“ wird alten Stoffen und Möbeln ein zweites Leben eingehaucht, Fahrräder werden aufwändig hergerichtet oder andere Alltagsgegenstände wieder funktionstüchtig gemacht und aufgehübscht – diese können dann im Geschäft „Offline Retail“ gekauft werden. Neben der Möglichkeit eines Verdienstes profitieren die oftmals sozial isolierten Teilnehmenden auch von einer psychosozialen Betreuung, also einem kompetenten Gesprächspartner für ihre Anliegen.

Stabilisierung und Integration
Seit Juni 2009 arbeitet das Team rund um Bernhard Sundl (Caritas Steiermark) mit bemerkenswertem Einsatz und großer Ausdauer für genau diese Menschen. Die Wiedereingliederung von Menschen mit Suchthintergrund in den Arbeitsmarkt, ihre dauerhafte Stabilisierung und die soziale Integration werden mit dem Beschäftigungsprojekt „Offline“ erreicht. „Pünktlich zur Arbeit zu erscheinen oder regelmäßig arbeiten zu gehen, sind Abläufe, die für uns selbstverständlich sind. Für Suchtkranke stellen sie eine große Herausforderung dar. Wir arbeiten mit ihnen daran, in einem Team bestehen zu können, sich in eine Struktur aufzubauen und wieder das Gefühl zu bekommen, einen Beitrag zu leisten“, erklärt Tanja Tiefenbacher (Projektleitung) die Intention hinter dem Projekt.

Chance geben
Im Projekt waren bisher 430 Menschen beschäftigt, die über 13.000 Werkstücke gefertigt haben. Eigenprodukte, Vintage-Kleidung, Wohnraumdekoration und restaurierte Möbel gibt es bei „Offline Retail“ in der Mariahilferstraße in Graz zu kaufen. Auch Dienstleistungen wie die Pflege von Grünanlagen, Umzugshilfe oder Grabpflege werden angeboten „Wir heilen niemanden von seiner Sucht. Aber wir begegnen Suchterkrankten, deren Leben geprägt ist von Scham, Stigmata und Tabus, ohne Vorurteile und geben ihnen mit der Beschäftigung eine Chance, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen“, so Maria Santner (zusammen mit Friedrich Santner und Johanna Landlinger im Stiftungsvorstand der Santner Privatstiftung).