"Eurovision Song Contest 2019", "PAENDA singt für Österreich im zweiten Semifinale - Probe." Die Spannung steigt!  Am Donnerstag, dem 16. Mai 2019, ist es so weit - dann geht PAENDA live ab 21.00 Uhr in ORF 1 im zweiten Semifinale des "Eurovision Song Contest 2019" mit Startnummer 9 ins Rennen um eines der zehn Tickets für das große Finale am 18. Mai. 
Griechenland, Weißrussland, Serbien, Zypern, Estland, Tschechien, Australien, Island, San Marino und Slowenien - diese Länder qualifizierten sich gestern im ersten Semifinale. 
Für den fachmännischen Kommentar sorgt einmal mehr Andi Knoll. Eröffnet wird der ESC-Abend von ORF 1 bereits um 20.15 Uhr mit dem zweiten Teil von "Mr. Song Contest proudly presents". Im Anschluss an die Live-Shows geht es mit noch mehr ESC weiter: In "Song Contest - Setteles Zugabe" lässt Hanno Settele gemeinsam mit fachkundigen Gästen die jeweiligen Abende Revue passieren.Im Bild: Paenda.  SENDUNG: ORF eins - DO - 16.05.2019 - 21:00 UHR. - Veroeffentlichung fuer Pressezwecke honorarfrei ausschliesslich im Zusammenhang mit oben genannter Sendung oder Veranstaltung des ORF bei Urhebernennung.  Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling.  Anderweitige Verwendung honorarpflichtig und nur nach schriftlicher Genehmigung der ORF-Fotoredaktion.  Copyright: ORF, Wuerzburggasse 30, A-1136 Wien, Tel. +43-(0)1-87878-13606

Fotos: ORF/ Roman Zach-Kiesling

Eurovision Song Contest 2019

Mitfiebern hat nichts geholfen

Freitag, 17. Mai 2019

Paenda scheiterte beim Song Contest

Für die Deutschlandsberger selbst war ihre Teilnahme am Song Contest selbst schon eine große Sache. Live Viewing war angesagt im Laßnitzhaus und die Enttäuschung in ihrer Heimatstadt war natürlich groß, als feststand, dass für Paenda im Halbfinale Ende war. Schon die Wettquoten hatten das irgendwie angedeutet. Doch man hoffte dennoch auf eine Überraschung. Die 31-Jährige bot dann auch einen guten Auftritt. Es war sicher die Chance ihres Lebens, vor einem Millionen-Publikum zu singen. Doch ihre Ballade „Limits“ kam beim Publikum nicht wirklich an. Und es ist die Geschichte aller Song Contests: Jene Künstler, die es nicht an die Spitze schaffen – um die wird es dann in den Monaten darauf wieder still, wenn die Scheinwerfer auf andere Ereignisse gerichtet sind. Aber natürlich war der Abend für Paenda selbst etwas ganz Spezielles.

Ganz speziell wird auch der Auftritt von Tom Neuwirth, der im Finale noch einmal auf der größten Pop-Bühne der Welt stehen wird. Er tritt beim so genannten „Interval Act“ auf – dem Pausenprogramm beim Song Contest. Als Conchita wird er „Heroes“ interpretieren – jenes Lied, mit dem er Mans Zelmerlöw in Wien gewann. Als Steiermark – was willst du mehr? Wir sind dennoch im Finale vertreten.