Wiener

Christian Kreuzer (Leiter Unternehmenskommunikation), Robert Lasshofer (Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender), Sonja Stessl (Landesdirektorin Steiermark) und Vorstandsdirektorin Doris Wendler (v.l.).

Guter Jahresauftakt

Freitag, 14. Juni 2019

Wiener Städtische Versicherung

Die Wiener Städtische festigte im Geschäftsjahr 2018 ihren zweiten Marktrang in der Steiermark nachhaltig und setzt ihren erfolgreichen Weg auch im Jahr 2019 fort.

Die Wiener Städtische mit ihren neun Landesdirektionen und 130 Geschäftsstellen beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter sowie 150 Lehrlinge österreichweit. 2018 wurde ein Zusammenschluss mit der s Versicherung erfolgreich abgeschlossen und erste Erfolge konnten daraus bereits Verbucht werden. Durch die Fusion und Kooperationen mit Stamm-, sowie Partnervertrieben wie der Steiermärkischen Sparkasse, soll der Marktanteil noch deutlich ausgebaut werden. Im ersten Quartal sind die Prämien in Österreich um 2,1 Prozent auf mehr als 1 Milliarde Euro gewachsen und die Landesdirektion Steiermark ist diesen Trend gefolgt. So konnte im ersten Quartal 2019 mit einem Prämienvolumen von 115,5 Mio. Euro, trotz eines schwierigen Marktumfeldes in der Lebensversicherung, das Vorjahresniveau annähernd gehalten werden. An Versicherungsleistungen wurden in den ersten drei Monaten 2019 insgesamt 76,7 Mio. Euro ausbezahlt. Wobei der strenge Winter 2018/2019 in Österreich für hohe Schäden sorgte. Demzufolge lag der Schadensaufwand durch Schneedruck landesweit auf einem sehr hohen Niveau. Im Vergleich zu Salzburg oder Tirol hielt sich der Aufwand in der Steiermark jedoch in Grenzen. Österreichweit kletterte der Schadensaufwand sogar auf einen Rekordwert von rund 9 Mio. Euro – der zweithöchste Wert für die Wiener Städtische.

„Wir sind auf einem guten Weg, unsere Ziele für das laufende Jahr zu erreichen. Die Zahlen zum ersten Quartal zeigen, dass der Versicherungsmarkt in der Steiermark noch erhebliches Potenzial aufweist “, gibt sich Sonja Steßl, Landesdirektorin der Steiermark, zufrieden. „Die Versicherungsbranche ist eine Wachstumsbranche mit immer neuen Herausforderungen. Die Digitalisierung hat inzwischen auch die Versicherungsbranche erfasst und wird auch bei uns zukünftig Prozesse verändern. Wir werden immer mehr Hybrid-Kunden servicieren, die sich flexibel zwischen der offline-, und online-Welt bewegen, so Robert Lasshofer, Generaldirektor u. Vorstandsvorsitzender.

Übrigens, dank der guten Entwicklungen bietet die Wiener Städtische 20 neuen Versicherungsberatern die Chance, das Team der Landesdirektion Steiermark zu verstärken.