Allen voran der Brite Graham Jarvis, der sich seinen bereits fünften Sieg holte und damit mit dem bisherigen Rekordsieger Taddy Blazusiak gleichzog!

Allen voran der Brite Graham Jarvis, der sich seinen bereits fünften Sieg holte und damit mit dem bisherigen Rekordsieger Taddy Blazusiak gleichzog! Foto: Red Bull Content Pool/Sebastian Marko

Der 21-jährige Deutsche Manuel Lettenbichler (KTM) machte es Jarvis aber alles andere als leicht. Foto: Red Bull Content Pool/Philip Platzer

Der 21-jährige Deutsche Manuel Lettenbichler (KTM) machte es Jarvis aber alles andere als leicht. Foto: Red Bull Content Pool/Philip Platzer

Foto: Red Bull Content Pool/Philip Platzer

Foto: Red Bull Content Pool/Philip Platzer

Nur 16 schafften es ins Ziel

Montag, 03. Juni 2019

Graham Jarvis war der Schnellste beim Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble

Auch 2019 wurde das Erzbergrodeo Red Bull Hare Scramble seinem Ruf als härtestes Xtreme Enduro Rennen der Welt wieder gerecht. Der Kampf gegen den eisernen Berg brachte am Sonntag selbst die Weltbesten der Szene erneut an ihre Grenzen, nur 16 der 500 gestarteten Fahrern erreichten im vorgegeben Zeitfenster von vier Stunden das Ziel.

Allen voran der Brite Graham Jarvis, der sich seinen bereits fünften Sieg holte und damit mit dem bisherigen Rekordsieger Taddy Blazusiak gleichzog! Mit einer Zeit von 2 Stunden und 14 Minuten dominierte der „King of Extreme Enduro“ das gesamte Feld und machte einmal mehr deutlich, das er trotz seiner 44 Jahre (!) die Benchmark im Extrem Endurosport ist.

Spektakuläre Live-Bilder
Mit enormen Aufwand wurde das Red Bull Hare Scramble auch 2019 wieder in die gesamte Welt übertragen: 22 Live-Kameras an 25 Kamerapositionen, 35 Kilometer Glasfaserkabel, Phantom-Highspeedaufnahmen, Kamera-Drohnen und beeindruckende Live-Bilder aus dem Helikopter. Dazu sendeten auf den Fahrern montierte GoPro-Helmkameras spektakuläre Bilder direkt aus dem Kampfgetümmel.

Jubiläumsrodeo
Das 25. Erzbergrodeo bot an allen vier Veranstaltungstagen Action, Unterhaltung und spannenden Motorsport am laufenden Band. Die eigens errichtete „Kleinstadt am Berg aus Eisen“ wurde erneut zum pulsierenden Mittelpunkt der internationalen Offroadszene, mit Teilnehmern und Fans aus 43 Nationen und allen Kontinenten! „Wir können mit der 25sten Erzbergrodeo-Auflage mehr als zufrieden sein, sowohl was den sportlichen Teil als auch den Eventbereich betrifft. Letztendlich werden knapp 300 Medienvertreter aus 32 Nationen und allen Kontinenten über das 25. Erzbergrodeo berichten“, zieht Erzbergrodeo-Mastermind Karl Katoch seine erste Bilanz nach dem Rennen.

Detaillierte Ergebnisse: www.erzbergrodeo.at