unnamed

Franz Suppan (ÖBB), Verkehrsstadträtin Elke Kahr, Peter Gspaltl (designierter Verkehrsverbund Geschäftsführer), Kurt Matzer (Geschäftsführer Autobus Matzer), Verkehrsverbund-Geschäftsführer Alfred Hensle, Andreas Solymos (Stadt Graz), Finanzstadtrat Günter Riegler und Verkehrslandesrat Anton Lang (v.l.). Foto: Robert Frankl

Seit 25 Jahren gut verbunden

Montag, 17. Juni 2019

Bus, Bahn und Bim im Verkehrsverbund seit 1994

1994 markierte einen Meilenstein in der Entwicklung des öffentlichen Verkehrs in der Steiermark. Seither fahren alle Busse, Straßenbahnen und Züge zum einheitlichen Tarif im Verkehrsverbund – zunächst nur im Großraum Graz und seit 1997 in der ganzen Steiermark. „25 Jahre später und mehr als 250 Millionen verkaufte Fahrkarten später, mit 825 Millionen Euro Zuschuss allein für die Tarifstützung von der öffentlichen Hand, bauen wir unser Angebot immer kräftiger aus“, so Verkehrsverbund-Geschäftsführer Alfred Hensle. Heute fahren 54 Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund wobei rund 560 Linien angeboten und ca. 7400 Haltestellen bedient werden. Essenzieller Bestandteil für die Attraktivität des Verkehrsverbundes ist die Leistung aus der öffentlichen Hand, für die Jahr für Jahr beträchtliche Geldmittel in die Hand genommen werden, um die Fahrpreise entsprechend günstig zu halten. Demnächst spürbare Verbesserungen gibt es für die Fahrgäste im Korridor Weiz, mit der Umsetzung von RegioBusBündel und der Einrichtung eines Echtzeitdaten-Gesamtsystem, welches eine zeitgenaue Erfassung des laufenden Betriebs in Echtzeit ermöglicht.