WKO_REGIOTOUR2019_G_ Foto 1

WKO-Regionalstellenobmann-Stv. Graz Paul Spitzer, WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk und Aiola-Living-Hoteldirektorin Doris Raminger (v.l.). Foto: WKO Steiermark/Klaus Morgenstern

Mit der WKO RegioTour 2019, unter dem Leitmotto „Selbstverständlich Selbständig“, stellt die WKO Steiermark die Wünsche, Themen und Anliegen der heimischen Betriebe in den Mittelpunkt. WKO Steiermark Präsident Ing. Josef Herk tourt durch die steirischen Regionen mit dem Ziel, die Probleme und Anliegen der heimischen Unternehmerinnen und Unternehmer aufzuspüren und als starke Interessenvertretung Hilfestellung zu bieten.

Mit der WKO RegioTour 2019, unter dem Leitmotto „Selbstverständlich Selbständig“, stellt die WKO Steiermark die Wünsche, Themen und Anliegen der heimischen Betriebe in den Mittelpunkt. WKO Steiermark Präsident Ing. Josef Herk tourt durch die steirischen Regionen mit dem Ziel, die Probleme und Anliegen der heimischen Unternehmerinnen und Unternehmer aufzuspüren und als starke Interessenvertretung Hilfestellung zu bieten.

Baumaßnahmen in Graz: WKO fordert bessere Unterstützung der Wirtschaft

Mittwoch, 24. Juli 2019

2.500 Baustellen in unterschiedlichsten Größenordnungen gibt es 2019 in der Stadt Graz. Die notwendigen Infrastruktur-erhaltenden Baumaßnahmen führen aber oftmals zu Beeinträchtigungen von ansässigen Betrieben durch Lärm, Staub und vor allem eingeschränkte Erreichbarkeiten. Für viele der über 4.000 Grazer Handels- und 2.000 Grazer Tourismusbetriebe ist jedoch gerade die Erreichbarkeit ihrer Standorte für Laufkundschaft von entscheidender Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg.

Die vielen Baustellen 2019 in Graz sind notwendig, um die innerstädtische Infrastruktur zu erhalten bzw. auszubauen und zu verbessern. „Beeinträchtigungen bei Baumaßnahmen sind unvermeidbar und damit zusammenhängende Umsatzeinbußen können von den ansässigen Unternehmen niemals ausgeglichen werden. Gerade aus diesem Grund muss hier die Stadt Graz noch stärker dafür sorgen, die Behinderungen so gering wie möglich zu halten“, so WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk. „138 Millionen Euro an Kommunalsteuer alleine im Jahre 2018 tragen Grazer Unternehmen zur Entwicklung der Stadt bei – dafür können sie erwarten, dass sie möglichst ungestört ihrem unternehmerischen Tun nachgehen können.“

Da Baumaßnahmen auch zu Auswirkungen, wie z.B. Verkehrsbehinderungen, Lärm- bzw. Staubemissionen führen, ist es besonders wichtig an Unternehmen frühzeitig und mit möglichst exakten Zeitplänen heranzutreten und auch während der Bauphase Änderungen zu kommunizieren. „Die ansässigen Unternehmerinnen und Unternehmen wissen besser als jeder andere über Passantenfrequenzen, Autoverkehr, Ladenotwendigkeiten und andere Faktoren Bescheid, die für die Planung von Baustellen von Bedeutung sind. Diese wertvollen Inputs erleichtern die Bauphase für alle Beteiligten“, so  Regionalstellenobmann-Stv. Paul Spitzer.

Bei manchen Bauprojekten wird die Wirtschaft mit einem fertig ausgearbeiteten Plan konfrontiert, der sich nachträglich nur schwer ändern lässt. Die WKO Graz fordert daher bei Baustellen, deren Dauer über vier Wochen liegt, bereits zumindest neun Monate im Voraus die im Umfeld ansässigen Betriebe zu informieren, zum Beispiel im Rahmen einer Informationsveranstaltung.

Kostenlose Baustellen-Transparente
Das größte Potential sieht die WKO Steiermark in der Verbesserung des Baustellenmarketings, um zukünftig einerseits während der Bauphasen Umsatzrückgänge für Unternehmen so gering, wie möglich zu halten und andererseits nach Abschluss der Arbeiten entsprechend zu unterstützen. Die WKO erwartet hier eine spürbare Aufstockung des Budgets der Stadt für Begleitmaßnahmen durchzuführen, wie z.B. bessere Beschilderungen von Baustellenbereichen, individuell bedruckte Baustellenplanen, Subventionen für Marketingaktivitäten der Unternehmen, Parkgutscheine für Kunden für Ausweichparkplätze, Wiedereröffnungsfeiern, u.v.m.

Nach einer Pilotphase im vergangenen Jahr hat die WKO Regionalstelle Graz selbst eine kleine Unterstützungsmaßnahme fix ins Programm aufgenommen: Wo immer es von den Rahmenbedingungen her möglich ist, stellt die WKO Steiermark ab sofort kostenlos individuelle Baustellentransparente für Betriebe zu Verfügung, deren Geschäft aufgrund einer öffentlichen Baustelle beeinträchtigt ist. Damit will die WKO Steiermark einen Beitrag leisten, um die Sichtbarkeit unserer Unternehmen während der Bauphase zu erhöhen. Die Baustellentransparente sind in drei Varianten verfügbar und können individuell mit dem Logo der betroffenen Unternehmen bedruckt werden. Nähere Informationen erhalten interessierte Unternehmen bei der WKO Steiermark.