klein1-caritas-hungerkampagne-querformat-hartl-theussl-beiglboeck-goelles-kroutil-krenn-c-caritas

Länderreferentin Elisabeth Hartl, KMB-Vorstand Ernest Theussl, Caritasdirektor Herbert Beiglböck sowie Essigproduzent Alois Gölles und Brigitte Kroutil-Krenn, Leiterin der Auslandshilfe. Foto: beigestellt

„Den Menschen vor Ort Zukunft geben“

Donnerstag, 25. Juli 2019

Caritas ruft zu Spenden zur Hungerkampagne auf – Glockenläuten am Freitag

Unter dem Motto „Hilfe ist größer als Hunger“ ruft die Caritas zu Spenden für Menschen auf, die an den Folgen von Hunger leiden. Caritasdirektor Herbert Beiglböck unterstrich bei der Pressekonferenz am Donnerstag im Paulschlössl in Graz die Verantwortung der wohlhabenden Länder und die Zusammenhänge zwischen Klimawandel, mangelnden Lebensperspektiven und Flucht: „Es ist unser Job, den Menschen vor Ort Zukunft und eine Perspektive zu geben“, betonte Beiglböck.

Um auf den Hunger in der Welt aufmerksam zu machen, werden morgen, Freitag, um 15 Uhr Österreichweit die Glocken um 15 Uhr fünf Minuten lang läuten. „Wir werden laut sein, denn Hunger ist ein stiller Skandal. Als Christen sind wir in einer globalen Welt gefordert, dafür zu sorgen, dass alle Menschen genug zum Leben haben“, unterstrich der Caritasdirektor. „Die Caritas ist dabei ein kleines, aber wichtiges Rädchen.“ Ernest Theussl, Vorstand der Katholischen Männerbewegung Österreichs, die traditionell die Kampagne unterstützt, betonte: „Wir teilen das Ideal der Caritas und möchten Stimmung für die Hilfsbereitschaft machen.“

Spendenkonto
IBAN AT08 2081 5000 0169 1187
Kennwort: Hungerhilfe 2019
Empfänger: Caritas der Diözese Graz-Seckau