20190827-IM4_2592 klein Logo

Bis zu 32 Spielende können die rund 100-minütige Spielrunde auf den zwei Ebenen des Busses gleichzeitig absolvieren. FLiP2Go richtet sich sowohl an Schulklassen, als auch an Einzelbesucherinnen und Einzelbesucher im Alter zwischen zehn bis 14 Jahren und an Jugendliche zwischen 15 bis 17 Jahren. Foto: Heimo Ruschitz

v.l.: Markus Kohlmeier (Fachgruppenobmann-Stellvertreter der steirischen Finanzdienstleister und Koordinator der Initiative), Wilfried Fürbaß (Direktor HAK Eisenerz), Wolfgang Lang (Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung bei Firma TCM International) und Hannes Dolzer (österreichweiter Fachverbands- und steirischer Fachgruppenobmann der Finanzdienstleister). Foto: WKO/Frankl

v.l.: Markus Kohlmeier (Fachgruppenobmann-Stellvertreter der steirischen Finanzdienstleister und Koordinator der Initiative), Wilfried Fürbaß (Direktor HAK Eisenerz), Wolfgang Lang (Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung bei Firma TCM International) und Hannes Dolzer (österreichweiter Fachverbands- und steirischer Fachgruppenobmann der Finanzdienstleister). Foto: WKO/Frankl

Citypark-Center-Manager und -GF Waldemar Zelinka, Rudolf Wallis (Leiter Regionalzentrum Graz und Umland), Peter Strohmaier (Vertriebsdirektor Steiermärkische Sparkasse), Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender Steiermärkische Sjparkasse und Citypark-Filialleiter Fritz Schönauer (v.l.) mit Kooperationspartnern vom Caritas tag.werk gemeinsam mit wissensdurstigen Kindern. Foto: Heimo Ruschitz

Citypark-Center-Manager und -GF Waldemar Zelinka, Rudolf Wallis (Leiter Regionalzentrum Graz und Umland), Peter Strohmaier (Vertriebsdirektor Steiermärkische Sparkasse), Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender Steiermärkische Sjparkasse und Citypark-Filialleiter Fritz Schönauer (v.l.) mit Kooperationspartnern vom Caritas tag.werk gemeinsam mit wissensdurstigen Kindern. Foto: Heimo Ruschitz

Die Finanzbildung kann heuer noch an folgenden Terminen getestet werden: 28. August, Straßgangerstraße 195, 8052 Graz 11.00 – 16.00 Uhr, 29. August, Mariahilferplatz, 8020 Graz, 11.00 – 17.00 Uhr, 30. August, Mariahilferplatz, 8020 Graz 9.00 – 17.00 Uhr, Anfragen für 2020 sind möglich unter: steiermaerkische.at/schule, Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.financiallifepark.at/de/flip2go

Die Finanzbildung kann heuer noch an folgenden Terminen getestet werden: 28. August, Straßgangerstraße 195, 8052 Graz 11.00 – 16.00 Uhr, 29. August, Mariahilferplatz, 8020 Graz, 11.00 – 17.00 Uhr, 30. August, Mariahilferplatz, 8020 Graz 9.00 – 17.00 Uhr, Anfragen für 2020 sind möglich unter: steiermaerkische.at/schule, Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.financiallifepark.at/de/flip2go

Citypark-Center-Manager und -GF Waldemar Zelinka mit Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender der Steiermärkischen Sparkasse.

Citypark-Center-Manager und -GF Waldemar Zelinka mit Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender der Steiermärkischen Sparkasse.

Nur jeder 6. kennt sich mit Geld aus

Mittwoch, 28. August 2019

Finanzdienstleister und Steiermärkische tun was für besseres Verstehen von Geldangelegenheiten

Es war Zufall, doch dieser drückt die Wichtigkeit der Thematik aus: Die steirischen Finanzdienstleister präsentierten gestern in Graz eine erste Bilanz über Workshops, die sie vorrangig an Schulen abhalten. Und Steiermärkische-Chef Gerhard Fabisch wiederum präsentierte den FLIP2GO-Bus im Citypark in Graz.

Schüler der HAK-Eisenerz sehr engagiert
Eine Schule, in der die Finanzdienstleister regelmäßig Workshops abhalten, ist die HAK Eisenerz. Direktor Wilfried Fürbaß gestern in Graz: „Wir machen das seit eineinhalb Jahren über alle Jahrgänge hinweg und haben sehr gute Erfahrungen damit. Die Workshops kommen bei den Schülern sehr gut an, weil sie praxisbezogen sind und mit aktuellen Daten gearbeitet wird.“ So zeigen Jugendliche großes Interesse, wenn es um versteckte Kosten bei Handyverträgen geht, aber auch was den Aktienmarkt angeht oder das Sparen für die eigene Wohnung.

Großes Interesse bei Jugendlichen
„Uns geht es darum, unsere Praxiserfahrungen in die Schulen zu bringen und damit die wertvolle Arbeit der Lehrer zu unterstützen“, sagt Fachgruppenobmann-Stellvertreter Markus Kohlmeier. „Das Interesse an unseren Workshops ist immens groß und deshalb haben wir das Angebot mittlerweile auch ausgeweitet.“ So gibt es eine Zusammenarbeit mit der WIFI-Lehrlingsakademie, im Zuge derer Workshops für Lehrlinge angeboten werden. „Gerade für Lehrlinge, die ihr erstes eigenes Einkommen haben, ist eine solide Basis an Finanzbildung wichtig“, bestätigt Wolfgang Lang, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung bei TCM International. „Wir legen großen Wert auf eine fundierte Ausbildung unserer Lehrlinge und gehen dabei über die fachlichen Skills hinaus. Praxisnahe Finanzbildung ist uns ein zentrales Anliegen und mit den steirischen Finanzbildern haben wir hier einen kompetenten Partner gefunden.“

Fachgruppenobmann Hannes Dolzer:

„In den letzten 12 Monaten haben wir damit fast 4.000 Schüler erreicht“, freut sich Hannes Dolzer, österreichweiter Fachverbands- und steirischer Fachgruppenobmann der Finanzdienstleister über zahlreiche langfristige Kooperationen mit Schulen. Gemeinsam mit Partnern wie AKV Alpenländischer Kreditorenverband und Finanzministerium haben Experten ehrenamtlich in Schulen – für diese kostenlos – praxisnahe Workshops abgehalten.

Nur 17 Prozent bei Geld sachkundig
Dass das Finanzwissen der Österreicher deutliche Lücken aufweist, bestätigen zahlreiche Studien. So sind beispielsweise 70 Prozent der Österreicher unsicher, was man unter Fonds versteht, bei Aktien sind es sogar 91 Prozent, wie eine im Herbst 2018 veröffentlichte Sparstudie der Erste Bank erhoben hat. Lediglich 17 (!) Prozent halten sich laut einer aktuellen GfK-Erhebung sachkundig in Geldangelegenheiten.

Steiermärkische Sparkasse setzt FLIP2GO-Bus ein
Auch die Steiermärkische Sparkasse unterstützt Finanzbildung von Kindern und Jugendlichen. In Wien gibt zwar den so genannten Erste Financial Life Park (FLIP). Dieser zeigt Jugendlichen auf, was die volkswirtschaftlichen Aufgaben einer Bank sind und die Bedeutung der Finanzen für deine persönliche Lebensplanung. „Schulen müssen dort aber bis zu sechs Monate auf einen Termin warten und so wurde die Idee einer mobilen Variante geboren, damit auch die Bundesländer davon profitieren können“, erläutert Gerhard Fabisch, Vorstandsvorsitzender der Steiermärkischen Sparkasse. Diese mobile Variante ist ein mit Finanzwissen vollgepackter Bus. Inklusive der darin installierten Software und Ausstattung haben wir 1,5 Millionen Euro investiert und kommen auch für die Betriebskosten des Busses auf“, so Gerhard Fabisch bei der Präsentation im Grazer Citypark, dem ersten Tourstopp des Busses in der Steiermark.

Steiermärkische-Vorstandsvorsitzender Gerhard Fabisch:

FLIP2GO richtet sich sowohl an Schulklassen, als auch an Einzelpersonen, die eine Tour im Bus machen können. Die Inhalte sind so gestaltet, dass sie genau in die Erfahrungswelt der jeweiligen Zielgruppe (10- bis 14-Jährige und Über-15-Jährige) passen. Kinder und Jugendliche können an insgesamt sieben interaktiven Stationen sich mit unterschiedlichen Themen im Finanzbereich auseinandersetzen. „So können sie beispielsweise bei einer Station ein Budget planen und lernen, mit welchen Kosten jeden Monat für Ernährung, Wohnen usw. zu rechnen ist“, erläutert Gerhard Fabisch.

20190827-IM4_2461 klein Logo