Weltcup_Zauchensee2

Fotos: Liftgesellschaft Zauchensee

Zielsprung_Zauchensee

FIS-Weltcup 2011 in Altenmarkt/Zauchensee am 7.1.2011
Motiv: Diverse Aufnahmen der Strecke aus Helikopter und durch Ski-Abfahrt auf der Piste, technische Aufbauten und Bandenwerbung.
Bildgrˆfle: 12,7 x 19, 300 dpi
Copyright: LAUXFOTO-SALZBURG/Manfred Laux
5020 Salzburg, Unterer Bonauweg 29 
Mobil-Tel. 0664-3253044 
E-Mail: laux@utanet.at
www.pressefotolaux.com
www.lauxfoto.zenfolio.com

FIS-Weltcup 2011 in Altenmarkt/Zauchensee am 7.1.2011 Motiv: Diverse Aufnahmen der Strecke aus Helikopter und durch Ski-Abfahrt auf der Piste, technische Aufbauten und Bandenwerbung. Bildgrˆfle: 12,7 x 19, 300 dpi Copyright: LAUXFOTO-SALZBURG/Manfred Laux 5020 Salzburg, Unterer Bonauweg 29 Mobil-Tel. 0664-3253044 E-Mail: laux@utanet.at www.pressefotolaux.com www.lauxfoto.zenfolio.com

Weltcup_Zauchensee_Zielsprung

Ski-Legende Michael Walchhofer gibt Tipss zu den besten Plätzen für die Zuschauer. Foto: Heimo Ruschitz

Ski-Legende Michael Walchhofer gibt Tipss zu den besten Plätzen für die Zuschauer. Foto: Heimo Ruschitz

40 Jahre Weltcup in Zauchensee

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Die schnellsten Damen auf der anspruchsvollsten Abfahrt

Es ist wieder so weit. Der Alpine Skiweltcup 2020 gastiert in Zauchensee mit zwei spektakulären Wettbewerben. Am 11. und 12. Januar bieten die weltbesten Rennläuferinnen hochkarätige Wettbewerbe mit der Abfahrt am Samstag und der Alpinen Kombination am Sonntag. Natürlich gibt es im Jubiläumsjahr „40 Jahre Weltcuprennen in Zauchensee“ ein spannendes Rahmenprogramm mit Top-Events.

Das Programm beginnt bereits am Donnerstag mit dem ersten Training für die Abfahrt. Am Freitag folgen dann vormittags das zweite Abfahrtstraining und abends um 19 Uhr am Marktplatz in Altenmarkt die Startnummernauswahl für die Top-Fahrerinnen mit anschließender Weltcupparty. Genug gute Gründe also, bereits vorab in die Weltcupstimmung einzutauchen und diese prickelnde Atmosphäre zu genießen. Der Samstag schließlich steht ganz im Zeichen der Abfahrt mit dem Rennen ab 11.45 Uhr und der Siegerehrung um 19 Uhr auf dem Marktplatz in Altenmarkt inklusive Startnummernauswahl für die Kombination und anschließender Weltcupparty. Spannend wird es auch am Sonntag, wenn die Alpine Kombination mit einem Super-G und dem Slalom auf dem Programm steht. Die Siegerehrung gibt es dann direkt im Anschluss im Zielbereich.

Ein Insider erzählt
Er kennt die Piste und die Rennen wie seine Westentasche und hat alles hautnah erlebt. Heinz Stohl war früher erfolgreicher Trainer auf der ganzen Welt und lange Jahre Streckenchef bei den Weltcuprennen in Zauchensee. „Ganz am Anfang ging das Rennen ja auf der Ostabfahrt runter. Für das Weltcupfinale 2002 wurde die Strecke mit einer Schikane und einem Sprung erweitert und der Startschuss nach oben verlegt.“ Der spektakuläre Steilhang am Start hat heute Kultstatus. Das Ziel war in den Anfangsjahren noch direkt am Parkplatz. Für den Bau der Weltcuparena wurde die Streckenführung etwas verlegt. Geblieben ist aber der eindrucksvolle Zielschuss. „Es gibt nur wenige Hochgeschwindigkeitsrennen, bei denen die Zuschauer im Ziel von den Tribünen einen so langen und intensiven Blick auf die Piste haben, von der Einfahrt Schmalzleiten über den Zielsprung hinein ins Ziel“, sagt Heinz Stohl.

Tipps von einer Skilegende
Die Kombination Weltcup und Zauchensee repräsentiert wohl niemand besser als Michael Walchhofer, Abfahrtsweltmeister, Hotelier und neuerdings auch Präsident des Organisationskomitees der Weltcuprennen in Zauchensee. Er gibt Tipps zu den besten Plätzen zum Zuschauen: „Auf der neuen vergrößerten Tribüne im Ziel siehst du nicht nur den Zielschuss, du kannst auch das gesamte Rennen auf der Videowall verfolgen und erlebst die Stimmung hautnah.“ Ähnlich eindrucksvoll ist für ihn der Platz bei der Gamskogelhütte oben auf 1900 Metern Höhe. „Da bekommst du den oberen Teil live mit und hast auch eine Videowall und bist somit beim Rennen vom Start bis ins Ziel dabei.“ Für Zuschauer, die mit Ski unterwegs sind, hat er noch einen speziellen Vorschlag: „Der obere Bereich des Zielhangs bei der Schmalzleiten, wo die Rennläuferinnen vom Kälberloch rauskommen, ist mit Ski gut erreichbar und bietet einen eindrucksvollen Überblick über die wohl anspruchsvollste Damenabfahrt des Weltcups.“