27.10.2019, AUT, Schöcklbahn, St. Radegund, SAUBERMACHER - PRÄSENTATION DER KLIMA-SPAR-GONDEL, im Bild: ; FOTOCREDIT: ERWIN SCHERIAU

WICHTIGER HINWEIS: Der Auftraggeber wird darauf hingewiesen, dass der Fotograf keine gesonderten Vereinbarungen mit den abgebildeten Personen oder mit den UrheberInnen abgebildeter Werke getroffen hat. Ausdrücklich wird daher auf die einschlägigen, insbesondere persönlichkeitsrechlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes verwiesen, die vom Auftraggeber unter eigener Verantwortung zu beachten sind.

Saubermacher-Gründer Hans Roth mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und den beiden Umweltbotschaftern. Foto: Saubermacher

Klimagondel auf den Grazer Hausberg

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Der Saubermacher lud kürzlich zum Klimagipfel mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und den beiden Umweltbotschaftern Michaela Heider und David Trummer auf den Grazer Hausberg. Die ÖSV-Skirennläuferin und der achtbeste Downhillfahrer der Welt zeigten, dass aktiver Klimaschutz auch im Leistungssport möglich ist. Um auf die Bedeutung des nachhaltigen Umweltschutzes hinzuweisen, wurde am Grazer Hausberg eine eigene Klimagondel präsentiert. Als nachhaltigstes Entsorgungsunternehmen der Welt (2018 und 2019) setzt sich Saubermacher seit 40 Jahren für eine lebenswerte Umwelt ein. Das Unternehmen spart durch Recycling und Verwertung des Abfalls 612.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Dies entspricht einer Mischwaldfläche von 120.000 Fußballfeldern. Voraussetzung dafür ist die richtige Müllvermeidung und -trennung, da noch immer 50 Prozent der Wertstoffe im Restmüll landen. Jeder Einzelne kann durch Mülltrennung und Abfallvermeidung einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten und somit etwas Positives für das Erreichen der Klimaziele bewirken.