exporttag02-1680x1118

Fotos: Foto Fischer

exporttag03-1680x1118

19exporttag007-1680x1118

Weltweit exzellenter Ruf

Dienstag, 01. Oktober 2019

Die Steirischen Exportpreissieger 2019 stehen fest

Bei 15. Ausgabe des Steirischen EXPORTTAGES wurden am 24. September 2019 in der Wirtschaftskammer Steiermark die Steirischen Exportpreise 2019 verliehen. Ausgezeichnet wurden die Nuki Home Solutions GmbH (Kategorie Kleinunternehmen), die PESSL Instruments GmbH (Kategorie Mittleres Unternehmen) und die INTECO melting and casting technologies GmbH (Kategorie Großunternehmen). Darüber hinaus wurde mit der Drone Rescue Systems GmbH erstmals ein steirischer Neoexporteur ausgezeichnet.

„Die heimische Exportwirtschaft kann auf ein besonders erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken. Erstmals ist es gelungen, steirische Waren im Wert von rund 25 Milliarden Euro zu exportieren. In einer Region, in der jeder zweite Arbeitsplatz durch den Export gesichert wird, sind wir in hohem Maße darauf angewiesen, einerseits die Kontakte zu unseren wichtigsten Handelspartnern weiter zu stärken und andererseits gezielt neue Märkte zu bearbeiten. Den Exportpreissiegern gratuliere ich sehr herzlich. Sie stehen stellvertretend für die vielen kleinen, mittleren und großen heimischen Betriebe, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen auf der ganzen Welt erfolgreich sind“, so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

„Produkte Made in Styria genießen weltweit einen exzellenten Ruf und das ist unter anderem auf die hohen Qualitätsstandards, den hohen Innovationsfaktor und die ausgezeichneten Fachkräfte zurückzuführen, um die wir international beneidet werden.“ so ICS-Aufsichtsratvorsitzender Jürgen Roth.

„Die steirischen Exporterfolge sind nicht nur Erfolge der großen Leitbetriebe, sondern verstärkt auch der Klein- und Mittelbetriebe. Diese international besser zu vernetzen, ist auch erklärtes Ziel der WKO, denn für den wirtschaftlichen Erfolg der Zukunft ist der Blick über den Tellerrand wichtig.“, so WKO-Präsident Josef Herk.

ICS-Geschäftsführer Robert Brugger ergänzt: „Dank hoher Forschungsquote, abgestimmter und zielorientierter Zusammenarbeit aller Akteure und konsequenter Bearbeitung von neuen Märkten, hat sich die steirische Außenwirtschaft zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte entwickelt.“