900

Hans Roth, Preisstifter und Saubermacher Aufsichtsratsvorsitzender (4.v.r.) mit den Preisträgern des Hans Roth Umweltpreises und ihren Professoren sowie Ulrike Rabmer-Koller, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich und Alfred Riedl, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes. Foto: Saubermacher

Hans Roth Umweltpreis 2019 vergeben

Freitag, 08. November 2019

Ulrike Rabmer-Koller, Vizepräsidentin der Wirtschaftskammer Österreich, Alfred Riedl, Präsident des Österreichischen Gemeindebundes, und Saubermacher-Gründer Hans Roth haben in Wien fünf Nachwuchswissenschaftler mit dem „Hans Roth Umweltpreis“ ausgezeichnet. Das vielseitige Themenspektrum – von Daten-ausgleichsalgorithmen über die Effizienzsteigerung von Kläranlagen bis hin zu unterschiedlichen Stadien von Altlastensanierungsprojekten – zeigt die vielen Facetten einer nachhaltigen und innovativen Recyclingwirtschaft.

Ziel des Hans Roth Umweltpreises ist der Austausch zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Technik, um den Umweltschutz zu fördern und komplexe Themen der Kreislaufwirtschaft weiterzudenken und voranzutreiben. Bereits seit 2003 wird der Preis in Österreich vergeben. „Die Förderung von Nachwuchskräften im Bereich der nachhaltigen Entsorgungswirtschaft ist mir ein sehr wichtiges Anliegen. Immer wieder bin ich auf das Neue begeistert, mit welchem Engagement sich die jungen ForscherInnen der Recyclingwirtschaft und der Nachhaltigkeit widmen“, freute sich Preisstifter und Saubermacher-Aufsichtsratsvorsitzender Hans Roth.