© Katharina Schiffl

Die PreisträgerInnen des Österreichischen Zeitschriftenpreises 2019 (Foto: Katharina Schiffl)

Vierzeiler2019_Covermix

v.l.: Laudator Universitätsprofessor Matthias Karmasin; Daniel Fuchsberger, Geschäftsführer Christian Hartl und Florian Wimmer (alle Steirisches Volksliedwerk); ÖZV-Präsidentin Claudia Gradwohl (Foto: Katharina Schiffl)

v.l.: Laudator Universitätsprofessor Matthias Karmasin; Daniel Fuchsberger, Geschäftsführer Christian Hartl und Florian Wimmer (alle Steirisches Volksliedwerk); ÖZV-Präsidentin Claudia Gradwohl (Foto: Katharina Schiffl)

Steirisches Volksliedwerk gewinnt Österreichischen Zeitschriftenpreis

Montag, 18. November 2019

Im Ringturm der Vienna Insurance Group wurden bei der diesjährigen Zeitschriften-Gala des Österreichischen Zeitschriften- und Fachmedienverbands (ÖZV) die sechs Sieger des Österreichischen Zeitschriftenpreises ausgezeichnet. Über den mit 1.500 Euro dotierten Preis in der Kategorie als beste Unternehmenspublikation (Corporate Publishing, Mitglieder- und Mitarbeiter-Zeitschriften) durfte sich das Steirische Volksliedwerk mit seiner Vereinszeitschrift Der Vierzeiler freuen. Die seit 40 Jahren erscheinende Quartalszeitschrift hat sich in der Zeit ihres Bestehens über den Zweck als Vereinszeitschrift hinaus als anerkanntes und vielgeschätztes Medium im Bereich Volksmusik, Kultur und Volksleben etabliert und konnte so die Jury überzeugen. Jede Ausgabe wird einem speziellen Titelthema gewidmet, das aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wird, und enthält neben redaktionellen Artikeln auch immer Gastbeiträge von Expertn aus verschiedenen Fachbereichen. Seit 2017 werden zudem auch regelmäßig unterschiedliche Regionen der Steiermark porträtiert. „Dieser Preis ist eine immense Bestätigung für unsere Arbeit in der wir uns sowohl aus musikalisch-praktischer Sicht als auch aus wissenschaftlicher Sicht mit Volksmusik und ihrem kulturellen Lebensumfeld auseinandersetzen. Ich möchte mich dafür bei meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedanken, die ihre tägliche Arbeit mit großem Engagement und Know-How, aber auch mit Leidenschaft und dem nötigen Humor verrichten“, so Volksliedwerk-Geschäftsführer Christian Hartl.

Der Juryvorsitzende und Geschäftsführer des Kuratoriums für Journalistenausbildung Nikolaus Koller wählte die prämierten Beiträge gemeinsam mit der PRVA-Präsidentin und Kommunikationswissenschaftlerin Julia Wippersberg, dem Chefredakteur des Fachmagazins „Österreichischer Journalist“ Georg Taitl, dem Österreich-Repräsentanten der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“ Sebastian Loudon, dem Chefredakteur der Branchenzeitschrift „Horizont“ Sebastian Hofer und ÖZV-Geschäftsführer Gerald Grünberger aus. Insgesamt begutachtete die Jury über 70 Einreichungen für den Österreichischen Zeitschriftenpreis 2019.

Der Vierzeiler ergeht an alle Mitglieder des Steirischen Volksliedwerks, Einzelausgaben können auch direkt beim Steirischen Volksliedwerk erworben werden.