Christian Purrer und Martin Graf freuen sich über die Bestätigung der Top-Bonität der Energie Steiermark durch Standard & Poor’s.

Christian Purrer und Martin Graf freuen sich über die Bestätigung der Top-Bonität der Energie Steiermark durch Standard & Poor’s. Foto: beigestellt

E-Steiermark: Top-Bonität bestätigt

Donnerstag, 05. Dezember 2019

Experten von Standard & Poor’s vergeben zum vierten Mal in Folge Bewertung „A stable“

Die internationale Rating-Agentur Standard & Poor‘s hat nach einer umfassenden Prüfung ihre aktuelle Analyse über die Energie Steiermark veröffentlicht: Der steirische Landesenergieversorger wird von den internationalen Finanzmarkt-Experten neuerlich mit dem Rating „A“ bewertet und landet damit in Sachen Bonität unter den besten Energieunternehmen Österreichs.

„Diese aktuelle Solidität des Finanz-Profils sehen wir als Auftrag, genau jetzt die Weichen für ein zu erwartendes, härteres Markt-Umfeld in den nächsten Jahren zu stellen“, erklärt Vorstandssprecher Christian Purrer, „dabei geht es um den Fokus auf Nachhaltigkeit, den Aufbau von Innovationen sowie die Erschließung neuer Geschäftsfelder.“ Für die Umsetzung nachhaltiger Investitionsprojekte hat die Energie Steiermark im Herbst als erst zweites Unternehmen in Europa ein sogenanntes „Green Loan“ in Höhe von 90 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank erhalten.

„Die Energie Steiermark wird in den nächsten Jahren rund 1 Milliarde Euro in den Ausbau erneuerbarer, CO2-freier Energie und in die Entwicklung von Smart Grids investieren, wobei vor allem Digitalisierung, Effizienzsteigerung und neue Speichertechnologien im Vordergrund stehen,“ unterstreicht Vorstandsdirektor Martin Graf. Die zahlreichen neuen Erzeugungsanlagen im Bereich der Regenerativen Energie, wie die Wasserkraftwerke in Kalsdorf, Gössendorf und Graz, die Windparks auf der Freiländer- und der Handalm, sowie zahlreiche Biomasse- und Photovoltaikprojekte, in die das Unternehmen schon in den letzten Jahren weit über 600 Millionen Euro investiert hat, sorgen für eine „stabile und verlässliche Bonität“, so Standard & Poor’s. Die Pläne der österreichischen Bundesregierung mit dem EAG 2020 (Erneuerbaren Ausbau Gesetz 2020) die Stromerzeugung bis 2030 zu 100 Prozent auf erneuerbare Energieträger umzustellen, stärken die Position der Energie Steiermark zusätzlich.