kleinDSC03863

"Grünes Licht": Die Pyhrnautobahn ist nun durchgehend zweispurig befahrbar. Foto: Land Steiermark/Schemeth

„Grünes Licht“ für den Verkehr im doppelröhrigen Gleinalmtunnel

Montag, 23. Dezember 2019

46 Jahre nach dem Baubeginn für die erste Röhre im Jahr 1973 wurde der Gleinalmtunnel im Vollausbau eröffnet und für den Verkehr freigegeben. Gemeinsam mit den Asfinag-Verantwortlichen, Tunnelpatin Ingrid Voves und vielen weiteren Ehrengästen gaben Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang „grünes Licht“ für den nun erstmals in beiden Tunnelröhren befahrbaren Tunnel. Vier Jahre lang wurde an der zweiten Tunnelröhre gearbeitet, zwei Jahre nahm die Generalsanierung der 1978 eröffneten Bestandsröhre in Anspruch.

„Das ist heute für die Steiermark ein Freudentag. Wir haben lange dafür gekämpft und nun kann dieser Tunnel endlich mit zwei Röhren in Betrieb gehen. Das ist ein wichtiger Schritt zu mehr Verkehrssicherheit und zu einem besseren Verkehrsfluss. Eine gute Infrastruktur ist die Basis für den Fortschritt und damit auch für die wirtschaftliche Entwicklung und die Arbeitsplätze im Land“, betonte LH Schützenhöfer in seiner Rede. LH-Stv. Lang, der als Leobener selber regelmäßiger Nutzer des Tunnels ist, unterstrich die Bedeutung für die Sicherheit: „Wir haben diesen Tag alle herbeigesehnt, weil es auf dieser Strecke trotz aller Sicherheitseinrichtungen immer wieder zu schweren Unfällen gekommen ist. Der Mensch ist der größte Risikofaktor, daher muss die Infrastruktur Risiko ausgleichen können. Durch den Vollausbau des Gleinalmtunnels gibt es keinen Gegenverkehr mehr und damit keine Frontalunfälle.“