Kathryn und Helmut List mit der Auszeichnung c by picturesborn

AVL ist das weltweit größte unabhängige Unternehmen für die Entwicklung, Simulation und das Testen von Antriebsstrangsystemen (Hybrid, Verbrennungsmotoren, Getriebe, E-Motoren, Batterien und Software) für Pkw, Nutzfahrzeuge und Großmotoren. AVL beschäftigt weltweit mehr als 10.400 Mitarbeiter. 2018 betrug der Umsatz 1,75 Milliarden Euro. Foto: picturesborn

Verknüpfung der Inhalte von AVL mit Kunst

Montag, 02. Dezember 2019

Prof. Helmut List und Kathryn List als Kulturförderer ausgezeichnet

Vor zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien wurden AVL-CEO Prof. Helmut List und seine Frau Kathryn List im Rahmen einer feierlichen Gala in Wien vom unabhängigen Wirtschaftskomitee „Initiativen Wirtschaft für Kunst“ mit dem Jurypreis „Maecenatentum“ ausgezeichnet. Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten aus Österreich geehrt, die sich durch ihr Handeln in besonderer Weise um Kunst und Kultur im In- und Ausland verdient gemacht haben. Prof. Helmut List: „Die Nähe zur Kunst bedeutet für AVL, dass wir auch unsere Kreativität weiter und besser entwickeln können.”

Gemäß dem Leitgedanken, dass technischer Fortschritt sowie künstlerisches Schaffen eng miteinander verbunden sind, werden in zahlreichen Projekten Forschungs- und Entwicklungsergebnisse von AVL in einen künstlerischen und ästhetischen Zusammenhang gebracht. Ein Beispiel für den gelungenen Brückenschlag zwischen Wissenschaft und Kunst ist die Helmut-List-Halle, in die AVL ihre gesamte Akustikkompetenz eingebracht hat.

Entstanden aus der Vision von Prof. List, Kunst verstärkt in die Unternehmenskultur von AVL einzubringen, ist die Gründung der AVL Cultural Foundation ein herausragender Höhepunkt seines kulturellen Engagements. Kreative Projekte und langjährige Kooperationen mit Festivals, jungen aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern sowie bekannten Musikgrößen setzen jährlich Akzente im österreichischen Kunstleben mit einer stark internationalen Ausrichtung und Involvierung.