Landesparteivorsitzender_Anton_Lang

Fotos: SPÖ Steiermark

SPÖ-Landesgeschäftsführer Günter Pirker mit dem Landesparteichef Anton Lang

SPÖ-Landesgeschäftsführer Günter Pirker mit dem Landesparteichef Anton Lang

Nachdenkpause bis zum Parteitag

Dienstag, 28. Januar 2020

Anton Lang wurde als SPÖ-Landesparteichef bestätigt

Die hundertprozentige Zustimmung des Landesparteivorstandes der SPÖ für Anton Lang bedeutet für ihn einen großen Vertrauensvorschuss. Nach dem Wahldebakel von Michael Schickhofer und dessen überstürzten Rücktritt besteht offensichtlich innerhalb des SPÖ-Funktionärskaders ein „Harmoniebedürfnis“, damit man die anstehenden Probleme in den nächsten Wochen breitestmöglich und offen diskutieren kann.

Formal gewählt wird Anton Lang am nächsten Ordentlichen Landesparteitag der SPÖ Steiermark, der Anfang Mai in Leoben über die Bühne gehen wird. Dort will Anton Lang dann sein Arbeitsprogramm vorstellen. Die Herausforderung dabei wird sein, aufzuzeigen, wie sich die steirische SPÖ in ihrem Profil vom Koalitionspartner, der Schützenhöfer-ÖVP, abheben wird können. Anders als im Bund gibt es keine Entweder-oder-Themen, wie Flüchtlinge und die Immigration. Einige Inhalte dafür will sich Lang aber „eher am Fußballplatz und am Stammtisch“ abholen und nicht von Beratern.

Inhaltlich werde es aber darum gehen, sozialdemokratische Forderungen herauszuheben aus der Agenda Weiß-Grün. Dazu zählt etwa zum Beispiel die ganztägige Kinderbetreuung, die es bereits im Wahlprogramm gegeben hat und die nun in den nächsten fünf Jahren in der Steiermark umgesetzt werden soll.

Für die Gemeinderatswahlen am 22. März 2020 wird es keinen zentralen Wahlkampfauftakt geben, wie ihn in der Vergangenheit die SPÖ-Landesorganisation traditionell organisiert hatte.