Am 7. Jänner 2020 wurde die neue Bundesregierung vom Bundespräsidenten in der Präsidentschaftskanzlei angelobt.

Am 7. Jänner 2020 wurde die neue Bundesregierung vom Bundespräsidenten in der Präsidentschaftskanzlei angelobt. Foto: BKA / Jakob Glaser

Bundespräsident Alexander Van der Bellen (r.) und Bundesministerin Christine Aschbacher (l.). Foto: BKA / Dragan Tatic

Bundespräsident Alexander Van der Bellen (r.) und Bundesministerin Christine Aschbacher (l.). Foto: BKA / Dragan Tatic

Bundespräsident Alexander Van der Bellen (r.) und Bundesministerin Leonore Gewessler (l.). Foto: BKA / Dragan Tatic

Bundespräsident Alexander Van der Bellen (r.) und Bundesministerin Leonore Gewessler (l.). Foto: BKA / Dragan Tatic

Neue Bundesregierung: Steiermark stark vertreten

Mittwoch, 08. Januar 2020

In der am Dienstag angelobten Bundesregierung ist die Steiermark mit gleich drei Mitgliedern stark vertreten. Erstmals stellt unser Bundesland mit dem gebürtigen Hartberger Werner Kogler als Vizekanzler den zweitwichtigsten Mann in der Bundesregierung – und diesen noch dazu „in Grün“.

Eher ohne politisches Profil und bisher einer breiteren Öffentlichkeit praktisch unbekannt sind die beiden Steirerinnen Christine Aschbacher (ÖVP) aus Wundschuh und die gebürtige Grazerin Leonore Gewessler (Grüne).

Mit dem inhaltlich nun neu aufgestellten Arbeits- und Familienministerium übernimmt die 36-jährige Christine Aschbacher ein „Superministerium“, kommt doch zu den Agenden Familie und Jugend nun auch noch der Bereich Arbeit dazu. Die dreifache Mutter ist verheiratet und stammt aus seiner politischen Familie: Alois Kowald, ihr Vater, war Bürgermeister von Neudorf bei Wildon und ihre Schwester ist ÖVP-Bürgermeisterin von Wundschuh.

Leonore Gewessler ist in der neuen Regierung für Umwelt, Verkehr, Infrastruktur, Energie und Technologie zuständig und damit auch für den Klimaschutz. Dieser stand für die 1977 geborene Grazerin schon immer ganz oben auf der Prioritätenliste. War sie doch vor ihrem Einstieg in der Politik Geschäftsführerin der Umweltorganisation Global 2000. Für die Grünen ist sie seit der letzten Nationalratswahl im Parlament und war bis zu ihrer Ernennung als Ministerin stellvertretende Grüne Klubobfrau.