LH Hermann Schützenhöfer (l.) und LH-Stv. Anton Lang (r.) begrüßten gemeinsam mit Ministerin Christine Aschbacher die Medienvertreterinnen und -vertreter

LH Hermann Schützenhöfer (l.) und LH-Stv. Anton Lang (r.) begrüßten gemeinsam mit Ministerin Christine Aschbacher die Medienvertreterinnen und -vertreter. Fotos: Land Steiermark/Frankl

In den Räumlichkeiten der Grazer Burg wurde zum traditionellen Neujahrsempfang geladen

In den Räumlichkeiten der Grazer Burg wurde zum traditionellen Neujahrsempfang geladen

„Weiß-Grünes“ Duo lud zum Medienempfang

Freitag, 10. Januar 2020

„Vor zwei Monaten hätte ich mir nicht gedacht, dass ich heute da stehen werde. Ich bin davon überzeugt, dass wir die großen Herausforderungen genauso gut meistern werden, wie wir auch die ,Agenda Weiß-Grün‘ gemeinsam erarbeitet haben. Wir werden alles dafür unternehmen, damit wir den erfolgreichen steirischen Weg in ernsthafter Zusammenarbeit im Interesse aller Steirerinnen und Steirer fortsetzen können.“ Das war das erste Statement von Anton Lang in seiner Funktion als Landeshauptmann-Stellvertreter (SPÖ) beim gestrigen Medienempfang des Landes Steiermark in der Grazer Burg.

Zuvor hatte LH Hermann Schützenhöfer im Namen der neuen Landesregierung steirische Medienvertreterinnen und Medienvertreter beim traditionellen Neujahrsempfang in den Räumlichkeiten der Grazer Burg begrüßt. Den gemütlichen Rahmen nutzten die zahlreich erschienen Journalistinnen und Journalisten sowie Kommunikationsprofis aus Wirtschaft, Verwaltung und Interessensvertretungen für Gespräche und ein geselliges Beisammensein. Neben der neuen steirischen Bundesministerin Christine Aschbacher waren auch die Landesregierungsmitglieder Christopher Drexler, Doris Kampus, Ursula Lackner sowie Johann Seitinger beim Empfang dabei. Das Landtagspräsidium vertraten Gabriele Kolar und Gerald Deutschmann.

Dass so viele der Einladung gefolgt sind, freute LH Schützenhöfer und er unterstrich in seinen Begrüßungsworten die großen Herausforderungen, die auf die Koalition Weiß-Grün zukommen: „Wir müssen in vielen Bereichen des Landes sparen und wollen unser ambitioniertes Regierungsprogramm umsetzen.“ Weiters bedankte sich Schützenhöfer bei allen Journalistinnen und Journalisten für das entgegengebrachte Vertrauen.