c-KreischbergIkarus _2

Fotos: Kreischberg/Ikarus

c-KreischbergIkarus _ 1

c-KreischbergIkarus _ 3

Der „Kreischer“

Samstag, 15. Februar 2020

Längster Riesentorlauf der Welt – für Jederfrau und Jedermann

Am 4. April steigt am Kreischberg das außergewöhnlichste Skirennen der Saison. Am längsten Riesentorlauf der Welt dürfen alle teilnehmen, die ein gleitholzähnliches Schneesportgerät besitzen. Alpin-Ski oder solche zum Langlaufen, Snowboard, Telemarkski oder ein Skibob, Monoski oder die „Big Foot“ aus der Schatzkiste – alles ist möglich, jeder herzlich willkommen. Selbst Schneewittchen oder Superman.

Jedermannrennen? Kennt man. Jedefraubewerb? Auch nicht neu. Der Kreischer? – DAS ist eine Herausforderung. Sollte Ihnen am Kreischberg zum Start der Osterferien jemand im 30er-Jahre-Outfit mit 2-Meter-Latten begegnen oder im windschlüpfrigen Einteiler, nicht ansprechbar und irgendetwas vom wichtigsten Tag im Leben murmelnd so wundern Sie sich nicht. Sollte jemand in Jethose und mit geschultertem Skibob neben Ihnen stehen – das ist gut so. Denn dann ruft „Der Kreischer“.

DER Eventberg im oberen Murtal bittet zur Premiere des längsten Riesentorlaufs der Welt. Von der Rosenkranzhöhe auf 2118 Meter Seehöhe weg wird der Lauf gesteckt. Ein schier endloser. Denn das Ziel liegt 1250 Höhenmeter tiefer bei der Talstation der Kreischbergbahnen. Rund 220 Richtungstore – so ganz genau weiß man das noch nicht – werden ausgeflaggt, dann steht er, der mit 6,7 Kilometern härteste RTL der Welt. Das Motto ist Programm: „Bis die Oberschenkel kreischen“. Die Schnellsten werden in rund sieben Minuten im Ziel sein, die Letzten kommen nach etlichen Einkehrschwüngen bei den Labestationen entlang der Strecke mit dem „Besenwagen“. Die Bergrettung eskortiert all jene, die den Kampf gegen den inneren Schweinehund verloren haben, und bringt sie sicher ins Ziel.

Teilnehmen dürfen alle, die ein Schneesportgerät aus der Familie der Gleithölzer vorweisen können: Egal, ob Alpinski, Snowboard, Kurzski, Tourenski, Telemarker, Skibob oder Eigenkreation. Die Altersgrenzen für TeilnehmerInnen sind großzügig und liegen unten bei 10 und oben bei 99 Jahren.

Und auch wenn der Fasching längst vorbei ist: Verkleidungen sind ausdrücklich erwünscht, die besten werden auch prämiert. Superman und Schneewittchen sind herzlich willkommen, Clowns, Zauberer und Cowboys ebenso. Wertungen gibt es für verschiedene Altersklassen sowie Sportgerätkategorien, Weiblein und Männlein, die Tagesbestzeiten, das numerisch größte Team, usw. usf.

444 Startplätze stehen zur Verfügung. Gefeiert wird im Anschluss bis der Frühling kommt, „die Niachtn“ inklusive live on stage.

Anmelden und informieren unter www.derkreischer.at