Privatklinik Lassnitzhoehe_Foyer blau_Selmer

Fotos: beigestellt

Privatklinik Lassnitzhoehe_Zimmer neu_ChristineKipper

Großinvestition der Sanlas Holding

Freitag, 07. Februar 2020

Privatklinik Laßnitzhöhe

Die Privatklinik Laßnitzhöhe, im Besitz von Primar Günter Nebel, ist spezialisiert auf die Rehabilitation im neurologischen und orthopädischen Bereich. Anfang der Woche präsentierte Eigentümer Nebel, flankiert von seinem Team, den Zubau. Eine Auslastung von zumindest 97 Prozent in den letzten Jahren habe das erforderlich gemacht. Er umfasst unter anderem 64 neue Zimmer, eine Großküche und erweiterte Therapieräume.

Am Rande der Präsentation kam es zu einem zufälligen Treffen mit einem bekannten Steirer. Es war an diesem Tag sein letzter Tag als Patient. Und seine spontane Reaktion: „Ich war hier vier Wochen nach einer Schulteroperation auf Therapie und muss sagen – wirklich erstklassig, was da alles passiert! Und ich bin da sehr anspruchsvoll“, so Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig.

In den kommenden Monaten gibt es weitere Inbetriebnahmen von Einrichtungen der Sanlas Holding. Diese ist einer der größten privaten Anbieter von medizinischen Dienstleistungen in Österreich. Die Seniorenresidenz Laßnitzhöhe wird im April aufgesperrt, die Reha-Ambulanz in Tillmitsch im Mai. Die Pflegeheime Mariatrost und Weinitzen werden erweitert. Seit 2018 betrug die Gesamtinvestition für diese Projekte 50 Millionen Euro.