kleinLH Stv Lang Knoten Trautenfels Juli 2020

„Es ist schon sehr beeindruckend, wie weit die Arbeiten bereits fortgeschritten sind. Bereits im September wird das gesamte Objekt stehen, womit dann exakt 3.456 Kubikmeter Beton und 652 Tonnen Stahl verbaut sein werden. Mit einer Länge von 135 Meter wird sie dann auch die längste, sogenannte integrale Brücke Österreichs sein“, strahlt Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang anlässlich eines Baustellenbesuchs. Foto: Land Steiermark

Neue Kreuzung Trautenfels: Fertigstellung im Sommer 2021

Freitag, 17. Juli 2020

Die Grimmingbrücke, das zentrale Bauwerk der neuen Kreuzung Trautenfels an der B 320, Ennstalstraße, nimmt immer mehr Gestalt an. „Es ist schon sehr beeindruckend, wie weit die Arbeiten bereits fortgeschritten sind. Bereits im September wird das gesamte Objekt stehen, womit dann exakt 3.456 Kubikmeter Beton und 652 Tonnen Stahl verbaut sein werden. Mit einer Länge von 135 Meter wird sie dann auch die längste, sogenannte integrale Brücke Österreichs sein“, strahlt Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang anlässlich eines Baustellenbesuchs.

Die neue Grimmingbrücke wurde also als sogenanntes integrales Bauwerk geplant. Das bedeutet, dass auf Lager und herkömmliche Fahrbahnübergangskonstruktionen verzichtet wird, da die Verformungen des Bauwerks durch spezielle UHPFRC („Ultra High Performance Fiber Reinforced Concrete“) -Platten an den Brückenenden im Abstand von 135m aufgenommen werden.

Projektleiter Johannes Köberl von der A16, Verkehr und Landeshochbau: „Der Begriff UHPFRC steht für ein mit speziellen Fasern verstärkter ultrahochfester Beton, der bei einer Bauteildicke von nur wenigen Zentimetern die Verformungen der Brücke so aufnehmen kann, dass die Straße keinen Schaden nimmt. Denn Stahlbeton verändert seine Ausdehnung in Abhängigkeit zur Temperatur. Dabei sind bei herkömmlichen Brücken Bewegungen von mehreren Zentimetern möglich, die durch spezielle Fahrbahnübergangskonstruktionen aufgenommen werden und in Betrieb und Erhaltung wartungs- und kostenintensiv sind.“

Die Anwendung von UHPFRC als Brückenübergangskonstruktion wurde vom Institut für Betonbau der TU-Graz, der ÖBB sowie der Abteilung 16 entwickelt. Neben dem ersten Anwendungsprojekt bei einer Brücke über die Bahn in Fehring wird die Technologie nun erstmals bei einem Objekt in der Größenordnung der Grimmingbrücke eingesetzt.

Ebenfalls bereits fleißig gearbeitet wird am darunterliegenden Verteilerkreis. „Durch den Umbau wird die Kreuzungssituation der B 320 mit der B 75 (Glattjochstraße) und der B 145 (Salzkammergutstraße) dauerhaft und nachhaltig verkehrstechnisch gelöst. So wie es derzeit aussieht, sollte das lang ersehnte Verkehrsprojekt im Sommer nächsten Jahres komplett umgesetzt sein“, hofft Liezens BBL-Chef Rainer Kienreich.