Leykam Jubilaeumsfeier 1

LH Hermann Schützenhöfer, Leopold Gartler, Elfriede Gartler, Ulrike Gartler und Stefan Gartler. Fotos: Christopher Mavric/Leykam Verlag

Neuerscheinung: Mit Geschichte in die Zukunft. Hrsg. Herwig Hösele

Neuerscheinung: Mit Geschichte in die Zukunft. Hrsg. Herwig Hösele

Johannes Silberschneider

Johannes Silberschneider

Johanna Rachinger (Generaldirektorin Österreichische Nationalbibliothek)

Johanna Rachinger (Generaldirektorin Österreichische Nationalbibliothek)

Stefan Gartler, Beatrice Erker (Obfrau Buch- und Medienwirtschaft WK Steiermark), Leopold Gartler

Stefan Gartler, Beatrice Erker (Obfrau Buch- und Medienwirtschaft WK Steiermark), Leopold Gartler

435 Jahre Leykam Buchverlag

Mittwoch, 30. September 2020

Der älteste Verlag Österreichs feiert ein außergewöhnliches Jubiläum

1585 wurde der Grundstein für den Leykam Buchverlag gelegt, als der Buchdrucker Georg Widmanstetter nach Graz berufen wurde und die Offizin Widmanstetter begründete. 1806 wurde die Druckerei von Andreas Leykam übernommen und zu einem Konzern mit Verlag, Buchhandlungen und Papierfabrik erweitert, aus dem letztendlich der Leykam Buchverlag von heute hervorging.

Kürzlich feierte der Verlag sein 435-jähriges Jubiläum aus gegebenem Anlass in kleinem Rahmen im Auditorium des UMJ in Graz. Im Foyer des Hauses im Joanneumsviertel wurden bedeutende Druckwerke der Verlagsgeschichte, wie zum Beispiel die „Erbhuldigung Karl VI.“ (1740), „Der Brandhofer und seine Hausfrau“ (in der Fassung von 1959) von Erzherzog Johann und Peter Roseggers „Heimgarten“ (1876 f.) in Schauvitrinen der Landesbibliothek Steiermark ausgestellt. Auch Bücher jüngeren Ursprungs wurden präsentiert, darunter der erste Roman von Valerie Fritsch mit dem Titel „Die VerkörperungEN“ (2011) sowie Werke der Wissenschafterin des Jahres 2019 Barbara Stelzl-Marx und des Wissenschafters des Jahres 1995 Stefan Karner.

Der Festakt widmete sich dann der Geschichte und der Zukunft des Buchs. Die Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, Johanna Rachinger, ging in ihrem Festvortrag auf die Errungenschaften des Buchdrucks sowie auf die Herausforderungen durch elektronische Medien für das traditionelle Verlagswesen ein. Der Eigentümer und Geschäftsführer des Leykam Buchverlags, Leopold Gartler, gab den Gästen gemeinsam mit dem Programmleiter für Wissenschaft/Pädagogik, Wolfgang Hölzl, und dem Leiter für Finanzen, Stefan Gartler, einen Einblick in seine ganz persönliche Verbindung zum Leykam Buchverlag. Durch das Gespräch führte Prof. Herwig Hösele, Vorsitzender des Verlags-Beirats, der das Programm durch seine geschichtlichen Kenntnisse rund um den Verlag bereicherte.

Ein historischer Höhepunkt für den Verlag war die Verleihung des Wappens des Landes Steiermark durch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Das Wappen verbindet Tradition und Innovation und verdeutlicht mit seiner Überreichung die zukunftsorientierte, aber auch geschichtsbewusste Ausrichtung des Leykam Buchverlags. Leopold Gartler nahm das Wappen dankend entgegen und bekräftigte die Ambitionen, mit dem Leykam Buchverlag weiterhin einen wertvollen Beitrag zur heimischen und überregionalen Buchszene zu leisten.

Einen künstlerischen Konnex zur großen Tradition des Leykam Buchverlags stellte Schauspieler Johannes Silberschneider her, der Auszüge aus Werken der Verlagsgeschichte bis hin zu einem Text von Valerie Fritsch vortrug. Zuerst trat Silberschneider in einem der markanten Kegel im Joanneumsviertel auf, dann im Saal. Musikalisch wurde der Festakt vom Quartett Melange begleitet.

Bereits im Vorfeld übergab die Obfrau der Fachgrube Buch- und Medienwirtschaft in der Wirtschaftskammer Steiermark, Beatrice Erker, Leopold Gartler eine Auszeichnung für die unternehmerische Leistung und für den Verlag zum 435-jährigen Firmenjubiläum.

Im Zuge der Feier wurde auch die Festschrift „Mit Geschichte in die Zukunft. 435 Jahre Leykam Buchverlag“ präsentiert, die eine Fundgrube für alle ist, die sich für das Medium Buch interessieren. Der Historiker Stefan Karner beschreibt darin den geschichtlichen Werdegang des Verlags, sieben wertvolle Raritäten aus der Verlagsgeschichte werden von Katharina Kocher-Lichem und Markus Kostajnsek genauer besprochen und Herwig Hösele zeichnet die Entwicklung des Verlages im Kontext mit den großen politischen, gesellschaftlichen, kulturellen, technologischen und wirtschaftlichen Veränderungen nach. Darüberhinaus machen zahlreiche eindrucksvolle Faksimiles und Fotos sowie inspirierende Gedanken zum Buch und zur Zukunft des Verlagswesens von über 70 renommierten Persönlichkeiten die Zeitreise durch 435 Jahre besonders lebendig.