Foto_02_Credit Foto Fischer

Stadtrat Kurt Hohensinner, Erika Krenn-Neuwirth (beruf und familie Service GmbH), Familien- und Jugendministerin Christine Aschbacher, Christina Miedl (Stadt Graz) und Holding-Graz-CEO Wolfgang Malik (v.l.) „Als Familienministerin und Mutter ist mir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein besonderes Herzensanliegen. Umso mehr freut es mich, dass Unternehmen wie die Holding Graz familienfreundliche Rahmenbedingungen im Betrieb unterstützen. Die Holding Graz ist und bleibt eines der Vorzeigebeispiele für familienfreundliche Personalpolitik“, zeigt sich Bundesministerin Christine Aschbacher erfreut. Foto: Fischer

Holding Graz zum dritten Mal als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet

Montag, 14. September 2020

Die Holding Graz ist nicht nur einer der wichtigsten, sondern aufgrund ihrer unterschiedlichsten Bereiche auch einer der vielfältigsten Arbeitgeber der Steiermark. Seit 2013 ist das Unternehmen bereits mit dem staatlichen Gütezeichen „berufundfamilie“ zertifiziert und wurde nun – nach 2016 – zum dritten Mal rezertifiziert. Wolfgang Malik, CEO der Holding Graz, nahm die Auszeichnung für die Familienfreundlichkeit, für die sich das kommunale Dienstleistungsunternehmen seit Jahren einsetzt, persönlich von Familien- und Jugendministerin Christine Aschbacher entgegen.

Die Holding Graz biete ihren Mitarbeitern nicht nur stabile und attraktive Arbeitsplätze, sondern sorge mit ihren zielgerichteten, familienbewussten Maßnahmen und Angeboten auch für eine bestmögliche Vereinbarung von Beruf und Familie, wie Wolfgang Malik betont: „Work-Life-Balance, Gesundheit und Zusammenhalt sind gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen besonders wichtig. Die Holding Graz legt schon seit der Neuausrichtung im Haus Graz, also seit 10 Jahren, in ihrem Leitbild besonderen Wert auf dieses Bewusstsein – eine Tatsache, die uns jetzt besonders zugutekommt. Viele neue Maßnahmen, wie beispielsweise flexible Arbeitszeitmodelle, ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit bewusster Ernährung (Veggie Days) in der Mensa des Headquarters, ein eigener Betriebskindergarten und spezielle Ferienprogramme für Kinder, regelmäßige Optimierungen der Arbeitsplatzsituation durch Sicherheitskräfte und Arbeitsmediziner sowie besondere Coaching- und Weiterbildungsprogramme wurden bereits umgesetzt. Das zukunftsweisende Thema wird allerdings die‚ neue digitale Arbeitswelt sein – ein Thema, das durch die Coronakrise ungemein beschleunigt wurde. Telearbeit ist nunmehr in jenen Bereichen, wo es möglich ist, definitiv Konzernstandard. Eine moderne Telearbeitsrichtlinie ermöglicht unseren motivierten Mitarbeitern, auch aus dem Homeoffice produktiv mitwirken zu können. Unser Unternehmensziel ist somit erreicht – die Holding Graz hat definitiv eine Vorbildwirkung als führendes mitarbeiterfreundliches Unternehmen inne.“