fotokuchl0917_WEB

Mit dem Kauf von steirischem Wein genießt man regionale Produkte und unterstützt die heimische Wirtschaft. Foto: Fotokuchl Johannes Polt

Am Traditionstag des Steirischen Junkers, am Mittwoch vor Martini, wurde auf Einladung der Wein Steiermark nach dem Motto „Der Junker ist da“ die Junker-Saison 2020 im Grazer Landhaushof eröffnet (v.l.): Oliver Kröpfl (Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse), Landesrat Johann Seitinger, Elena Reiterer (Wein Steiermark), Weinkönigin Katrin, Christian Purrer (Vorstandssprecher Energie Steiermark) und Werner Brugner (Kammerdirektor LK-Stmk). Foto: Fotokuchl Johannes Polt

Am Traditionstag des Steirischen Junkers, am Mittwoch vor Martini, wurde auf Einladung der Wein Steiermark nach dem Motto „Der Junker ist da“ die Junker-Saison 2020 im Grazer Landhaushof eröffnet (v.l.): Oliver Kröpfl (Vorstandsmitglied Steiermärkische Sparkasse), Landesrat Johann Seitinger, Elena Reiterer (Wein Steiermark), Weinkönigin Katrin, Christian Purrer (Vorstandssprecher Energie Steiermark) und Werner Brugner (Kammerdirektor LK-Stmk). Foto: Fotokuchl Johannes Polt

Der Steirische Junker 2020 ist leicht im Alkohol, sehr fruchtbetont und besticht durch eine frische und lebendige Säure, die je nach Sortenzusammenstellung von leichten Zitrusnoten, würzig grünen Paprikaschoten über grüne Apfel- und Birnenaromen bis hin zu mehr oder weniger stark muskierenden Eindrücken reicht.  Foto: Wein Steiermark / Flora P.

Der Steirische Junker 2020 ist leicht im Alkohol, sehr fruchtbetont und besticht durch eine frische und lebendige Säure, die je nach Sortenzusammenstellung von leichten Zitrusnoten, würzig grünen Paprikaschoten über grüne Apfel- und Birnenaromen bis hin zu mehr oder weniger stark muskierenden Eindrücken reicht. Foto: Wein Steiermark / Flora P.

Die steirische Junker-Saison ist eröffnet

Freitag, 06. November 2020

Rund 160 Junker-Winzer füllen heuer über 400.00 Flaschen des frisch-fruchtigen Vorboten des Jahrgangs, der erfrischend und spritzig schmeckt und durch Eleganz und jugendlich-fruchtige Aromen besticht. „Wer auf Regionalität Wert legt und steirischen Wein kauft, unterstützt gleichzeitig die heimische Wirtschaft“, erklärt Stefan Potzinger, Obmann der Wein Steiermark. „Verbraucher wünschen sich regionale Produkte. Wir sind überzeugt, dass der Steirische Junker als Original und Vorreiter unter allen österreichischen Jungweinen diese Wünsche erfüllt.“ Der echte Steirische Junker ist bekannt und beliebt, doppelt Qualitäts-geprüft, garantiert Geschmack und gibt damit Sicherheit durch die Bekanntheit der Marke.

Insgesamt wird ein qualitativ äußerst hochwertigerm, aromatischer Jahrgang erwartet. Geht es nach der aktuellen Vorschätzung der Statistik Austria vom September, wird heuer mit 245.000 Hektolitern die drittgrößte Weinernte in der Steiermark eingefahren. „Das wäre geringfügig mehr als im Jahr 2019“, so der Geschäftsführer der Wein Steiermark, Werner Luttenberger. „Heuer erwarten wir einen klassisch steirischen Jahrgang mit frischer Säure und moderatem Alkoholgehalt. Einfach einen typischen Steirer.“

Der Steirische Junker 2020 ist leicht im Alkohol, sehr fruchtbetont und besticht durch eine frische und lebendige Säure, die je nach Sortenzusammenstellung von leichten Zitrusnoten, würzig grünen Paprikaschoten über grüne Apfel- und Birnenaromen bis hin zu mehr oder weniger stark muskierenden Eindrücken reicht.

Für gewöhnlich wird der Saisonstart ja mit Junkerpräsentationen gefeiert. Wer Wert auf heimische, regionale Produkte legt, kann das Junker-Vergnügen dieses Jahr zu Hause in den eigenen vier Wänden genießen. Erhältlich ist der Junker bei den Junker-Winzern, online und im gut sortierten Handel. Die Junker-Wirte empfehlen Junker-Rezepte zum Nachkochen für daheim und bieten teils Zustellung und Abholservice.

Alle Infos zum Junker, zu den Junker-Winzern, Online-Kaufmöglichkeiten und Rezepttipps von den Junker-Wirten unter www.steirischerjunker.at