kleinARBOE Reflektorbaender

Sichtbarkeit und Sicherheit steigern

Samstag, 12. Dezember 2020

ARBÖ stellt kostenlose Reflektorbänder für Pensionisten zur Verfügung

Im Jahr 2019 verunglückten 872 Fußgänger auf Österreichs Straßen. Obwohl sich die Sichtbarkeit von Fußgängern über die letzten Jahre leicht verbessert hat, sind laut dem Kuratorium für Verkehrssicherheit noch immer 2 von 3 Erwachsenen bei Dunkelheit schlecht sichtbar zu Fuß unterwegs.

Daher stellt der ARBÖ Steiermark mit Unterstützung des Regionalressorts des Landes in der steirischen ARBÖ-Landesorganisation Reflektorbänder kostenlos für Pensionisten zur Verfügung. Die reflektierenden Bänder sind einfach anzubringen und wieder abzunehmen und steigern die Sichtbarkeit und somit die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern in den Wintermonaten drastisch.

ARBÖ-Steiermark-Präsident Klaus Eichberger: „Diese Bänder sollen dafür sorgen, dass ältere Fußgänger im Straßenverkehr von anderen Verkehrsteilnehmern früher gesehen werden und so das Unfallrisiko miniert wird. Da wir beim Thema Sichtbarkeit jedoch primär auf Bewusstseinsbildung setzen wollen, ist es uns ein ganz spezielles Anliegen, hier auch bei der älteren Generation ein sichtbares Zeichen zu setzen.“

Landesgeschäftsstellenleiter Peter Pegrini ergänzt: „Wer dunkel gekleidet unterwegs ist, wird oft erst aus 20 oder 30 Metern erkannt. Das kann unter Umständen viel zu spät sein. Deswegen empfehlen wir das Tragen von Reflektorbändern. In Kombination mit heller Kleidung kann so das Unfallrisiko um fast die Hälfte gesenkt werden.“

Die Bänder gibt’s beim ARBÖ in der Kapellenstraße 47 in Graz (2 Stück pro Person, solange der Vorrat reicht).