Dom_Renovierung_Altar_Ambo_Stanzer_2020

Fotos: zVg

Dom_Renovierung_Altar_Ambo_Brunnthaler_2020_11_003

Der Dom erhält eine neue Mitte

Montag, 30. November 2020

Altarweihe als Höhepunkt der Renovierung

Mit der Fertigstellung der Renovierung des Altarraumes des Grazer Doms und der bevorstehenden Altarweihe am 13. Dezember 2020 um 10 Uhr ist ein Höhepunkt des großen Renovierungsvorhabens markiert. Trotz der zwei schwierigen Lockdownphasen konnte die dritte Phase der Renovierung ohne Verzögerung vorangetrieben werden. Die Kosten dafür betragen rund 1,5 Millionen Euro. Für den finalen Restaurationsschritt (Orgel) im Jahr 2021 sind nochmals 1,3 Millionen Euro veranschlagt.

In den Tagen nach Ostern 2020 wurde unübersehbar zwischen dem Kirchenschiff und dem Altarraum die 23 Meter hohe Trennwand eingezogen und mehrere Tonnen Gerüst bis zur Decke hin aufgestellt. Die Restaurierung der größtenteils aus Aflenzer Kalksandstein und buntem Marmor bestehende Hochaltar wurde begonnen. Die feine Figurensprache der Krönung Mariens, der Heiligen und Jesuitenfiguren ist nun, befreit durch Schmutz und an vielen Fehlstellen korrigiert, in weitaus hellerem Glanz wiederhergestellt.

Der Altar, um den sich die feiernde Gemeinde versammelt, ist das Zentrum des christlichen Gottesdienstes und die Mitte der Kirche. Der Ambo als zweites Zentrum des christlichen Gottesdienstes, als Tisch des Wortes Gottes, soll in Beziehung zum Altar gestaltet sein, an einem geeigneten Platz im Kirchenraum stehen und als Ort der Wortverkündigung deutlich hervortreten.