MURINSEL OTW

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 160 öffentliche Gebäude in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange. In Graz ist es eben die Murinsel. Fotos: GEPA / Simona Donko / SI Graz Rubin

Edith Hornig, Ingrid Gerencser, Karin Wagner und Barbara Muhr (v.l.)

Edith Hornig, Ingrid Gerencser, Karin Wagner und Barbara Muhr (v.l.)

Murinsel in der Farbe der Solidarität

Montag, 30. November 2020

ORANGE THE WORLD 2020 – Stoppt Gewalt an Frauen!

Bereits zum dritten Mal ist der Soroptimistinnen Club Graz Rubin Teil der österreichweiten Aktion „ORANGE THE WORLD 2020 – Stoppt Gewalt an Frauen!“. Und zwar mit der orangen Beleuchtung der weit über die Grenzen von Graz bekannten Murinsel.

Ziel der internationalen UN-Women-Kampagne ist es, Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar zu machen. Dafür erstrahlen weltweit symbolträchtige Gebäude im orangen Licht. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens sowie HeForShe Graz umgesetzt.

Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist zum dritten Mal in Folge Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2020 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig.

„Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein“, erklärt Unionspräsidentin Eliette Thurn.

Coronabedingt wird die Aktion in Social Media Kanälen beworben sowie ein Spendenaufruf mit dem Ziel gestartet, den Wunsch einer von familiärer Gewalt geprägten jungen Frau und ihrem 10 Monate kleinen Kind, sich ein neues Leben aufbauen zu können, zu erfüllen.