best brokers for trading cryptocurrency krypto steuererklärung kryptowährung venezuela petro kaufen should i buy bitcoin cash 2021 ethereum short term investment 10 cryptocurrency to invest in 2021
Bertrand_Piccard_20170912

Als Stargast: Weltumrunder und Umweltpionier Bertrand Piccard. Stammbaum von Abenteurern Der Stammbaum von Piccard umfasst vier Generationen von Entdeckern. Sein Großvater Auguste Piccard flog 1931 als erster in die Stratosphäre. Sein Vater Jacques Piccard stieg 1960 erstmals auf den Grund des Marianengrabens. Sein Großonkel Jean Félix Piccard und Tante Jeannette Piccard waren ebenfalls Ballonfahrer, und ihr Sohn Donald Piccard flog zuerst mit einem Ballon über den Ärmelkanal. Foto: Wikimedia

Sfg

Graz als Hotspot für digitale Zukunftsthemen

Montag, 03. Mai 2021

1.500 Experten aus über 40 Ländern werden teilnehmen

Der diesjährige Global Innovation Summit steht unter dem Motto: „Exploring new perspectives!“ und stellt die drei ineinandergreifenden Hauptthemen Green Transition, Digital Transformation und Entwicklungen „post Covid“ ins Zentrum der Diskussion.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie handelt es sich 2021 um eine Streaming-Veranstaltung: Für die Teilnehmenden sind alle Key Notes, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Hybrid-Workshops und Networking-Treffen online zugänglich. Es werden ca. 1.500 Teilnehmende aus über 40 Ländern erwartet.

Stargast ist der Weltumrunder und Umwelt-Pionier Bertrand Piccard. Der 63-Jährige machte sich als Pilot und Abenteurer einen Namen von Weltrang. Der gebürtige Schweizer stammt aus einer Familie von Forschern und Entdeckern. Er selbst umrundete zwei Mal die Erde und befeuert jetzt mit seiner „Solar-Impuls-Stiftung“ den Kampf gegen den Klimawandel. Er ist überzeugt von der Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie. Bertrand Piccard war 1985 Weltmeister im Deltafliegen. 1999 umrundete er als erster Mensch die Welt im Heißluftballon. 2016 gelang ihm dies im ersten solarbetriebenen Flugzeug. Er hat also Dinge geschafft, die seinesgleichen suchen. Und was ihn heute dennoch antreibt, erklärt er in einem Gespräch in der jüngsten Ausgabe des Magazins „Business Monat“: „Die großen Entdeckungen unserer Zeit sind nicht mehr am Mond zu finden, den haben wir schon erobert. Was wir jetzt erobern müssen, ist eine gute Lebensqualität für alle Menschen auf unserem Planeten. Wie wir das erreichen können und wie wir die Erde für die Menschheit bewahren, das ist mein Hauptfokus.“ Mit seiner Initiative „Solar Impuls 1000 Solutions“ möchte Piccard der Welt vor Augen führen, dass wirtschaftliches, qualitatives Wachstum und Umweltschutz miteinander Hand in Hand gehen können. Die Initiative vergibt Gütezeichen für gelungene Ansätze, Ökologie und Ökonomie zu vereinbaren. Viele Gesetze, so Piccard, seien überholt, weil sie sich noch an alten Technologien orientieren. Dies hat den Effekt, dass viele Unternehmen nach geltendem Recht die Umwelt weiterhin verschmutzen dürfen. So gäbe es daher für sie kaum Anreize, etwas zu ändern. Piccard: „Genau das braucht es aber dringender denn je.“

SFG & FFG organisieren
Beim Global Innovation Summit verschmelzen zwei renommierte Konferenzen aus dem Bereich Forschung, Innovation und Digitalisierung miteinander: Nämlich der internationale „Eureka Summit“ und der steirische „Zukunftstag“. Während des österreichischen Eureka-Vorsitzes 2020-2021 organisieren die Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SFG) und die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gemeinsam diesen internationalen Innovationskongress.

Der GIS 2021 bietet Unternehmen, Innovationsagenturen, Forschungsorganisationen, internationalen Geldgebern und Influencern aus aller Welt eine einzigartige Möglichkeit, sich zu vernetzen, Ideen auszutauschen und Geschäftskooperationen zu entwickeln. Darüber hinaus werden namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Forschung und Politik, dem Eureka-Netzwerk, aus nationalen Finanzierungsstellen, der Europäischen Kommission und Delegationen aus Eureka-Partnerländern wie Singapur und Südkorea vertreten sein und wichtige Inputs liefern. Neben spannenden Präsentationen, Diskussionen und der Möglichkeit des Vernetzens über die B2match-Plattform bietet der GIS 2021 auch eine virtuelle Ausstellung an, bei der Länder, Netzwerke und innovative Projekte in einer „Innovationsgalaxie“ vorgestellt werden.

Weitere Infos: www.gis2021.com