51189025113_f28dabb249_w

Fotos: Saubermacher

Inge Schüller (Takeda), Werner Trebos (Takeda), Takeda-Vorstandsmitglied Karl-Heinz Hofbauer, Saubermacher-CEO Ralf Mittermayr, Gerhard Hecker (Direktor Großkunden Saubermacher) und Saubermacher-Gründer Hans Roth (v.l.).

Inge Schüller (Takeda), Werner Trebos (Takeda), Takeda-Vorstandsmitglied Karl-Heinz Hofbauer, Saubermacher-CEO Ralf Mittermayr, Gerhard Hecker (Direktor Großkunden Saubermacher) und Saubermacher-Gründer Hans Roth (v.l.).

Foto: Klipp/Pixabay

Foto: Klipp/Pixabay

Neue Herberge für Bienen

Mittwoch, 19. Mai 2021

Takeda und Saubermacher: gemeinsam für Artenschutz am Betriebsgelände

Anlässlich des internationalen Weltbienentags am 20. Mai bedankte sich Saubermacher beim Biopharmaunternehmen Takeda für die langjährige Partnerschaft. Mehrere Insektenhotels sowie Wildblumensamen wurden an das Unternehmen am Standort Wien übergeben. Beide Unternehmen setzen damit ein Zeichen gegen das Bienensterben und wollen die Artenvielfalt fördern.

Seit den 90er-Jahren verbindet die beiden Unternehmen eine erfolgreiche Partnerschaft. Viele Entwicklungen im Bereich der betriebsinternen Abfallwirtschaft wie z. B. eine verbesserte Mülltrennung, ein effizientes Datenmanagement oder die Optimierung der Verwertungsquoten, wurden gemeinsam wirkungsvoll umgesetzt. Um diese langjährige Verbindung zu stärken und gemeinsame Werte hervorzuheben, übergab Saubermacher anlässlich des Weltbienentages verschiedene Insektenhotels an Takeda. Sie sollen an Betriebsgeländen in Wien eine neue Herberge für fleißige Bestäuber und allerlei Nützlinge sein. „Beide Unternehmen stehen für eine lebenswerte Umwelt. Auch mit kleinen Schritten setzen wir ein Zeichen der Nachhaltigkeit und leisten einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz“, bekräftigt Hans Roth, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Saubermacher Dienstleistungs AG. Seit Jahren engagiert sich der steirische Entsorgungsbetrieb an eigenen Standorten und betreibt mehrere Bienenstöcke, Wildblumenwiesen und sogar einen Energiewald.

Karl-Heinz Hofbauer, Leiter der Takeda Produktionsstandorte in Wien bedankt sich für die Insektenhotels und bestätigt: „Takeda befasst sich global und in Österreich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit. Bereits 2020 haben wir bei Takeda den wichtigen Schritt der CO2-Neutralität erreicht und streben für 2040 die völlige CO2-Emmisionsfreiheit an. Im Bereich der Müllvermeidung, -trennung und -wiederverwertung haben wir mit der Saubermacher einen zuverlässigen und langjährigen Partner, der unseren nachhaltigen Ansatz versteht und mitträgt. Wir sehen Abfall als Ressource, daher beschäftigen wir uns intensiv mit der Analyse unsere Abfälle sowie der Abfallströme, um effiziente Trennsysteme zu optimieren und Stoffkreisläufe zu schließen. Somit wollen wir die Nutzung der Abfälle als Sekundärrohstoffe ermöglichen. Dabei arbeiten wir gemeinsam an der effizienten Nutzung neuester Verwertungstechnologien im Sinne der Ressourcen- und Umweltschonung. Die Insektenhotels auf unseren Standorten sind ein summendes Signal für Biodiversität und dafür, dass grüne und innovative Arzneimittel unser Anspruch sind.“