27b9ecd3-c66b-8265-21ab-15a3ecd3b3e6

Foto: zVg

Motorsport-Sommer in Spielberg als wirtschaftlicher und touristischer Turbo

Mittwoch, 30. Juni 2021

Der Formel 1 Grand Prix der Steiermark war die erste internationale Sport-Veranstaltung mit Publikum in Österreich in diesem Jahr. Mit dem zweiten Rennen der Königsklasse des Motorsports am kommenden Sonntag sowie den beiden MotoGP-Bewerben im August steht der Red Bull Ring in Spielberg in seinem Jubiläumsjahr besonders im Rampenlicht. Damit verbunden sind äußerst positive Effekte für Wirtschaft und Tourismus. Dies zeigt eine aktuelle, von Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl in Auftrag gegebene Studie.

Die großen Motorsport-Events am Red Bull Ring bringen einen vielfachen Nutzen für die Region und die Steiermark. Neben dem enormen Werbewert durch die internationalen Fernsehübertragungen sorgen sie für zusätzliche Wertschöpfung und die Sicherung von Arbeitsplätzen. Umso erfreulicher ist es, dass die Rennen heuer wieder vor Publikum stattfinden und wir Gäste aus aller Welt begrüßen dürfen“, so Landesrätin Eibinger-Miedl. Eine von der Landesrätin in Auftrag gegebene Studie des Wiener „economixs Instituts für angewandte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften“ belegt dies mit eindrucksvollen Zahlen: „Alleine durch die beiden Rennen der Formel 1 entsteht eine zusätzliche Wertschöpfung für die Steiermark in der Höhe von 27 Millionen Euro“, so Eibinger-Miedl. Für ganz Österreich bringt die Formel 1 in diesem Jahr eine zusätzliche Wertschöpfung von 36,8 Millionen Euro.

Rund 250.000 Besucherinnen und Besucher erwartet
Aus heutiger Sicht rechnet Studienautor Florian Schwillinsky mit insgesamt rund 250.000 Besucherinnen und Besuchern bei den vier Bewerben aus Formel 1 und MotoGP (105.000 Formel 1, 145.000 MotoGP). Auf Grund der Unsicherheiten im Hinblick auf die weitere Entwicklung des Corona-Virus wurden für die Berechnung der Effekte ausschließlich die Formel 1-Rennen herangezogen. Demnach entsteht durch die Besucherinnen und Besucher der beiden Grand Prix eine Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen von rund 60 Millionen Euro, davon werden 37 Millionen in der Steiermark wirksam.

Die ausgelösten Steigerungen bei der Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen sowie der Wertschöpfung sichern in der Steiermark hunderte Arbeitsplätze. Neben den rund 300 Personen, die bereits direkt beim Leitprojekt Spielberg und den verbundenen Tourismusbetrieben beschäftigt sind, sichert der Freizeittourismus an den beiden Formel 1-Wochenenden über die Wirtschaftskreisläufe zusätzlich 344 Jobs (Vollzeitäquivalente auf Jahresbasis).

Ganzjahresdestination Red Bull Ring
Die Entwicklung der vergangenen Jahre zeigt deutlich, dass der Red Bull Ring längst deutlich mehr ist als eine Rennstrecke. „Mit dem Red Bull Ring und dem Projekt Spielberg sind wir uns unserer Verantwortung als touristischer Motor in der Region bewusst. Ein Motor allein ergibt aber noch keinen konkurrenzfähigen Rennwagen. Neben dem Motorsport – dem zentralen Thema und Herzstück unseres Hauses – müssen wir als Team gemeinsam auf die regionale touristische Entwicklung rund um den Red Bull Ring achten. Der Red Bull Ring ist eine Ganzjahresdestination, die mit zahlreichen alternativen Angeboten für Individual- und Geschäftskunden punktet. Mit den ‚beflügelnden Häusern‘ von Tauroa am und rund um den Spielberg leisten wir einen grundlegenden Beitrag für eine gemeinsame fruchtbare Entwicklung“, betont der Geschäftsführer des Rings Erich Wolf.