PK RegioBus Juni 2020

v.l.: Bernhard Breid (A 16), LH-Stv. Anton Lang und Peter Gspaltl (Verkehrsverbund). Foto: Land Steiermark

Noch mehr Bus für Stadt und Land

Dienstag, 22. Juni 2021

Das Land Steiermark arbeitet konsequent an der Attraktivierung des öffentlichen Verkehrsangebotes. Regionen abseits der Bahn erhalten mit dem RegioBus nun schrittweise die gleiche Qualität in ihrer Mobilität wie Gemeinden entlang der S-Bahnstrecken. „In der Steiermark soll es künftig keine weißen Flecken im öffentlichen Verkehr mehr geben – das ist unser Ziel für die nächsten Jahre“, gibt Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang die Marschrichtung vor. Mit Ferienbeginn am 11. Juli geht nun das neue Angebot für die Regionen Liezen, Mürztal/Mariazellerland und Voitsberg in Betrieb.

Seit 2017 beplant das Land Steiermark gemeinsam mit dem Verkehrsverbund und in enger Abstimmung mit den Gemeinden steiermarkweit insgesamt 19 Verkehrsregionen. „Mit dem Fahrplanwechsel zu Ferienbeginn sind elf Regionen beplant, ausgeschrieben und umgesetzt, fünf weitere folgen bis in einem Jahr (im Herbst Hartberg/Fürstenfeld, im Sommer 2022 Eisenstraße, Aichfeld, Deutschlandsberg und Graz Südwest). 2023 folgen Murau, Südsteiermark und Graz Südost, womit die Steiermark dann busmäßig auf einem neuen Qualitätslevel angekommen wäre“, berichtet Bernhard Breid von der zuständigen Abteilung 16 des Landes Steiermark.

Mit Sommerferienbeginn am 11. Juli 2021 erfolgt ein weiterer wichtiger Schritt: In den Regionen Liezen, Mürztal/Mariazellerland und Voitsberg wird es mit der Inbetriebnahme der neuen Fahrplankonzepten zu deutlichen Verbesserungen im RegioBus-Verkehr kommen. Mit dem neuen Liniennetz werden Fahrpläne vor allem im Nahbereich zu Graz massiv verdichtet und vertaktet, besser aufeinander und auch zur S-Bahn und RegioBahn abgestimmt, zusätzliche Verbindungen in den Ferien und in der Schulzeit angeboten und damit eine bessere Anbindung der Gemeinden untereinander erreicht. Ein besonderes Augenmerk wird auf die mit der Zeit geänderten Anforderungen der Kundinnen und Kunden gelegt. So werden vor allem die Verkehre mehr in den Abend hin ausgedehnt und auch dem Freizeitverkehr mehr Bedeutung geschenkt. So erfolgt z. B. neu eine Wochenendbedienung von Tragöß und dem Grünen See.

Peter Gspaltl, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Steiermark, beschreibt die hohe Qualität beim RegioBus: „Neben dem verbesserten Fahrplanangebot werden neue Busse – erkennbar am weiß-grünen RegioBus-Design – angeschafft. Alle Busse sind bereits für neue Informationstechnologien vorbereitet und ermöglichen damit Fahrplanauskünfte in Echtzeit und in Zukunft die Sicherung von Anschlüssen. Die neuen Busse sind für Rollstühle und Kinderwagen barrierefrei zugänglich („Low entry“) und bieten den Fahrgästen bargeldlosen Fahrkartenkauf beim Lenkpersonal.“

Alle Infos zum neuen Fahrplan gibt es unter www.verbundlinie.at