Gemeindeforum

Bürgermeister Otmar Hiebaum, Max Taucher und August Friedheim (v.l.). Foto: zVg

Gemeindeforum Steiermark wählt neue Führung

Dienstag, 28. September 2021

Kürzlich hat das Gemeinde Forum Steiermark in seiner ordentlichen Mitgliederversammlung in Markt Hartmannsdorf ein neues Präsidium gewählt. Der bisherige Präsident Bgm. Otmar Hiebaum, wurde einstimmig zum Ehrenpräsidenten ernannt. Ein Mitglied des Gemeindeforums meinte zum Ende der Funktionsperiode von Präsident Hiebaum unter Anspielung auf die Anführung der Gemeindeinitiative, launig: „Ein Rebell geht in Pension.“

Zum neuen Präsidenten des Gemeinde Forums Steiermark, wurde der bisherige Vizepräsident und Vizebürgermeister der Markt Gemeinde Ilz, August Friedheim einstimmig gewählt. Ausgeschieden aus dem Präsidium sind neben Bgm. Hiebaum auch die Amtsleiter Eder und Spreitzer.

Neu in das Präsidium gewählt wurden der Bürgermeister von Kalwang, Mario Angerer als Vizepräsident, Bgm. Wolfgang Schlick von der Gemeinde Stadl-Predlitz als Schriftführer und Andreas Ankowitsch, Raumplaner aus Graz, zum Kassier. Als weiteres Präsidiumsmitglied wurde der Bürgermeister der Gemeinde Feistritztal, Josef Lind gewählt. Im Präsidium verblieben sind Prof. Max Taucher als geschäftsführender Präsident und Altbürgermeister Florian Taucher.

Bei der Mitgliederversammlung wurde eine Petition an den Stmk. Landtag zum Thema „Wo drückt denn die Steirischen Gemeinden derzeit am meisten der Schuh?“ einstimmig beschlossen. Dieser Petition ging eine Umfrage an die Steirischen Gemeinden voraus und in der Petition wurden die wichtigsten Probleme, die von den Gemeinden und Bürgermeistern genannt wurden, aufgelistet und an Präsidentin Manuela Kohm und dem Stmk. Landtag zugeleitet.

Der neugewählte Präsident August Friedheim führte in seinem Schlusswort folgendes aus: „Auch das Gemeinde Forum wird sich im kommenden Jahr verstärkt dem Thema Umwelt- und Klimaschutz zuwenden. Im kommenden Jahr feiert das Gemeinde Forum Steiermark vormals Forum St. Lambrecht mit einer Festveranstaltung sein 30-jähriges Bestehen. Im Jahr 2022 ist eine Exkursion mit steirischen Bürgermeistern nach Südtirol geplant, zumal Südtirol bei der Entwicklung des ländlichen Raums eine Europäische Modellregion ist, in der man dem Problem der Abwanderung im ländlichen Raum erfolgreich entgegenwirken konnte.“