Foto1_Pressefoto_c-Ulrike_Rauch

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl mit Neuroth-CEO Lukas Schinko (Foto: Ulrike Rauch)

„Willkommen in der Welt des Hörens“ heißt es ab sofort im südsteirischen Lebring. In der neuen HörErlebniswelt des Hörakustikers Neuroth dreht sich alles um einen unterschätzten Sinn: das Gehör. Das steirische Traditionsunternehmen gibt in seinem europaweiten Supply Center neben interaktiven Hörerlebnis-Stationen spannende Blicke hinter die Kulissen, wie individuelle Hörlösungen gefertigt werden. (Foto: Neuroth)

„Willkommen in der Welt des Hörens“ heißt es ab sofort im südsteirischen Lebring. In der neuen HörErlebniswelt des Hörakustikers Neuroth dreht sich alles um einen unterschätzten Sinn: das Gehör. Das steirische Traditionsunternehmen gibt in seinem europaweiten Supply Center neben interaktiven Hörerlebnis-Stationen spannende Blicke hinter die Kulissen, wie individuelle Hörlösungen gefertigt werden. (Foto: Neuroth)

Foto: Neuroth

Foto: Neuroth

Jedes Ohr so einzigartig wie Fingerabdruck

Freitag, 03. September 2021

Neuroth HörErlebniswelt in Lebring eröffnet

Was kann ein Hörgerät und wie viel Know-how braucht es, um diese kleinen High-tech-Winzlinge zu produzieren? Ein modernes Hörgerät leistet pro Sekunde – fast nicht zu glauben – 1,2 Milliarden (!) Rechenoperationen pro Sekunde. Darüber gab Neuroth gestern bei der Eröffnung der HörErlebniswelt in Lebring einen tiefen Einblick. Dort sind auch das europaweite Supply Center (Versorgungzentrum) und die Neuroth-Akademie angesiedelt. „In Lebring arbeiten knapp 200 Mitarbeiter in der Fertigung, im Lager und in der Logistik“, führt Neuroth-Vorstandschef Lukas Schinko aus. Darunter auch Menschen mit Hörbeeinträchtigung, deren Erfahrung auch in die Produktion der Hörgeräte einfließt.

„Der Hörsinn und dessen Wichtigkeit werden oft unterschätzt“, so Lukas Schinko. Er leitet das Familienunternehmen bereits in vierter Generation. „Dabei ist jedes Ohr so einzigartig wie ein Fingerabdruck.“ Mit über 110-jähriger Tradition ist das Unternehmen Neuroth ein echter Leuchtturm in der Steiermark. Die Gründung geht auf Paula Neuroth zurück, die selbst schwerhörig war und 1907 ein „Spezialhaus für Schwerhörigenapparate“ eröffnete.

Neuroth zählt auch in Europa zu den erfolgreichsten Anbietern von Hörgeräten. Die Firmengruppe beschäftigt insgesamt rund 1.200 Mitarbeiter an über 250 Standorten in sieben Ländern. Neben maßgefertigten Hörgeräten und Gehörschutzlösungen zählen auch Kinderakustik, Hörtraining, Medizintechnik und Optik zum Produktportfolio.

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl zeigte sich ebenso beeindruckt von der Entwicklung der Neuroth-Gruppe. Der ursprüngliche Standort der Produktion war ja „tief im ländlichen Raum“ gelegen – im oststeirischen Schwarzau. „Ich freue mich sehr, dass die Erlebniswelt Wirtschaft um eine faszinierende Erlebnistour reicher ist. Die HörErlebniswelt von Neuroth bietet die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen des traditionsreichen steirischen Leitbetriebs zu werfen und die Innovationskraft des Unternehmens unmittelbar mitzuerleben“, so Barbara Eibinger-Miedl, die ebenso betont: „Die Neuroth-Gruppe zeigt eindrucksvoll, dass Innovation ein wesentliches Schlüsselfaktor ist, um international erfolgreich zu sein.“ In der neuen HörErlebniswelt von Neuroth im südsteirischen Lebring werden alle Besucher auf eine spannende Reise in die besondere Welt des Hörens mitgenommen – und das mit allen Sinnen.

Die zentrale Vermittlerrolle zwischen Unternehmen und Kreativwirtschaft übernimmt in diesem Projekt die Creative Industries Styria (CIS), die für den hohen Qualitätsstandard der Touren sorgt. Bei der Umsetzung ihrer neuen Erlebniswelt setzte Neuroth auf die Expertise von look! design.