Competitor races during the DTM 2021 in Spielberg, Austria on September 5, 2021

Liam Lawson (NZL / Ferrari): „Was für ein episches Wochenende! Das ist ein ganz besonderer Doppel-Sieg für mich und für Red Bull, bei den Heimrennen am Red Bull Ring. Wir haben das beste Team, der Boxenstopp war großartig. Heute war es noch härter für mich. Marco war eindeutig schneller, aber ich konnte im Ferrari in jeder Kurve später bremsen, das hat mich am Ende gerettet.“ Foto: Red Bull Content Pool / Philip Platzer

Foto: Red Bull Content Pool / Philip Platzer

Foto: Red Bull Content Pool / Philip Platzer

Foto: Red Bull Content Pool / Philip Platzer

Foto: Red Bull Content Pool / Philip Platzer

Lawson liefert DTM-Sensation mit Doppelsieg am Spielberg

Montag, 06. September 2021

Ein entfesselter Liam Lawson hat beim Spielberg-Showdown der DTM die Hosen an und feiert einen sensationellen Doppelsieg! Im Ferrari von Red Bull AF Corse war der Neuseeländer auch im zweiten Rennen unschlagbar. Marco Wittmann und Maximilian Götz bissen sich an dem 19-Jährigen die Zähne aus und mussten Platz 2 und 3 zur Kenntnis nehmen. Zum Abschluss seiner Heimrennen trug sich der Österreicher Lucas Auer mit Rang 5 in die Ergebnisliste ein. Am gesamten Wochenende erlebten tausende Motorsport-Fans bei ausgezeichnetem Wetter und toller Atmosphäre Racing pur. Der Red Bull Ring präsentiert sich mit einem neuen Streckenpartner in Kurve 7: Mit Bürgermeister Siegfried Nagl, Red Bull Ring Geschäftsführer Erich Wolf und Gerhard Berger wurde die „Graz Kurve“ offiziell aus der Taufe gehoben.

Seite an Seite mit Pole Setter Marco Wittmann preschte der Samstags-Sieger Liam Lawson ins zweite DTMRennen am Red Bull Ring. Die beiden Top-Piloten schenkten einander nichts. Bis zum Boxenstopp konnte der Deutsche die Führung verteidigen. Mit dem Reifenwechsel eine Runde nach Wittmann setzte sich der 19-Jährige dank ausgezeichneter Teamleistung von Red Bull AF Corse in Front. Trotz Performance-Gewichten und einem zweifachen DTM-Champion im Nacken behielt Liam Lawson in einem langen zweiten Stint die Nerven und fuhr den Sieg mit zwei Zehntelsekunden Vorsprung eiskalt über die Ziellinie. In der Meisterschaft macht der Ferrari-Rookie mit seinem dritten DTM-Sieg eine weitere Position gut und liegt jetzt nur noch 12 Punkte hinter Leader Kelvin van der Linde (ZAF). Der Tiroler Lucas Auer sammelt mit Rang 5 im zweiten Heimrennen gute Punkte. Alexander Albon (AlphaTauri AF Corse) hatte mit einem Reifenschaden Pech. Hier gibt’s die Detail-Ergebnisse