Enzenbach: Modernste Ausstattung trifft auf Denkmalschutz

​Die Herausforderungen für die fachlich-medizinischen und pflegerischen Teams haben sich nicht zuletzt mit dem Covid-Virus und den damit verbundenen Maßnahmen verändert. Auch diesen Veränderungen ist es geschuldet, dass man am gewachsenen Standort Enzenbach, mit sachkundigen Eingriffen und Umbaumaßnahmen im Haus, eine moderne Basis für eine zukunftsorientierte Behandlung und Pflege geschaffen hat.

Enzenbach ist als einer von vier Standorten des LKH Graz II das größte steirische Zentrum für Lungenkrankheiten. Seit im April dieses Jahres mit den Umbauarbeiten für die Intensivstation begonnen wurde, blieb trotz beengter Platzverhältnisse und Denkmalschutzauflagen kein Stein auf dem anderen. Neben einer modernen technischen Ausstattung wurde auf die räumliche Adaptierung Wert gelegt.

„Der Intensivbereich ist nunmehr State-of-Art, sowohl für die Patientinnen und Patienten als auch für das betreuende medizinische Personal. Die technische und optische Überwachung der Patientinnen und Patienten erfolgt mittig von einem Raum aus, um den herum die Intensivzimmer, durch Glasfronten abgetrennt, gruppiert sind“, zeigt sich Betriebsdirektor Bernhard Haas stolz über die Modernisierung der Intensivstation.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


Jüdisches Leben in Graz



Der Kia EV6 und "Strong Arnie"



Nun lässt ER die Puppen tanzen



Grazer Forscher arbeiten mit Flüssigsalzreaktor



Steirerkrone lobt sich: „50 Jahre Mut“


Am Fuschlsee kommt Winterlaune auf



Schande für Europa: Das Martyrium von Julian Assange