Startklar für „fit im job“

Bedingt durch den raschen Wandel in der Arbeitswelt (z. B.: Home Office, Digitalisierung, Covid-19-Pandemie) rücken Gesundheit und Wohlbefinden generell noch mehr als bisher in den Brennpunkt der Aufmerksamkeit. „Der alte Spruch – geht’s den Mitarbeitern gut, geht’s dem Unternehmen gut – ist zeitgemäßer denn je“, unterstreicht Daniela Gmeinbauer, Obfrau der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe die wichtige Rolle der betrieblichen Gesundheitsvorsorge (BGF).

Im Rahmen einer Pressekonferenz fiel heute der Startschuss für „fit im job“. Der Förderpreis für körperliche und geistige Gesundheit wird von der WKO Steiermark ausgeschrieben – gemeinsam mit dem Gesundheits- und Wirtschaftsressort des Landes Steiermark sowie der Ärztekammer, der AK, AUVA, BVAEB, PVA, SVS, der Fachgruppen Freizeit- und Sportbetriebe und Personenberatung und Personenbetreuung. Neu an Bord sind in dieser nunmehr bereits 21. Auflage des Awards die Fachgruppen der Gastronomie und Hotellerie sowie die Fachgruppe der persönlichen Dienstleister.

„Prämiert werden in vier Kategorien jene Betriebe, die ihren Mitarbeitern die besten Gesundheitsförderprojekte anbieten. Wobei nicht das eingesetzte Kapital, sondern die Neuartigkeit und Konzeption der Programme entscheidend sind“, erläutert WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk.

Neu werden in diesem Jahr auch „Einsteiger-Förderungen“ ausgelobt. Dabei will man mit einem eintägigen Seminar Unternehmen, die erstmals Maßnahmen in der BGF gesetzt haben, motivieren, diese fortzusetzen und auszubauen.

Einreichungen sind ab sofort bis 15. November 2022 möglich. Die Verleihung der Förderpreise für körperliche und geistige Gesundheit findet am 22. Mai 2023 in Graz statt.

Weitere Infos unter www.fitimjob-stmk.at

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


Jüdisches Leben in Graz



Der Kia EV6 und "Strong Arnie"



Nun lässt ER die Puppen tanzen



Grazer Forscher arbeiten mit Flüssigsalzreaktor



Steirerkrone lobt sich: „50 Jahre Mut“


Am Fuschlsee kommt Winterlaune auf



Schande für Europa: Das Martyrium von Julian Assange