Das Reich: Hospital der Geister

Schauspielhaus Graz, HAUS EINS

Heute, am 20. Jänner (19:00 Uhr) kommt es im HAUS EINS des Grazer Schauspielhauses zur Premiere der Produktion „Das Reich: Hospital der Geister“, eine Adaption der Krankenhaus-Horror-Grusel-Fernsehserie von Lars von Trier & Niels Vørsel.

Die ersten beiden Staffeln der Fernsehserie „Hospital der Geister“, deren Originaltitel „Riget“ („Das Reich“) lautet, erschienen schon in den 1990er-Jahren, 2022 folgte die dritte Staffel „Riget – Exodus“, die bei den Filmfestspielen in Venedig Premiere feierte.

Regisseur Jan-Christoph Gockel, der die Intendanz Iris Laufenberg am Schauspielhaus Graz mit „Merlin“ eröffnete, bringt mit „Das Reich: Hospital der Geister“ erstmals die ersten beiden Staffeln der humorvollen, avantgardistischen Fernsehserie im deutschsprachigen Raum auf die Bühne – mit großem Personal und Puppen von Michael Pietsch.

Zum Stück

Das Kopenhagener Reichskrankenhaus, genannt „Das Reich“, steht auf unsicherem Grund, denn es wurde vor 100 Jahren auf Sumpfland errichtet. Durch Risse im maroden Gebäude dringen aus der sumpfigen Unterwelt Geister, Monster, Zombies und allerlei andere Horrorfiguren ins Spital ein, in dem Ärzte mit modernster Technologie gegen Krankheit und Tod kämpfen. Wie sehr ist die Vergangenheit Teil der Gegenwart? Und vor allem: Wie durchlässig ist die Grenze zwischen Leben und Tod? Das skurrile Geschehen im „Reich“ wirft fundamentale Fragen auf, die zuletzt sehr dringlich im Lichte der Systemrelevanz des Gesundheitswesens verhandelt wurden: In welchem Zustand sind Krankenhäuser und Personal? Wie steht es um ethisch-moralische Fragen in Bezug auf ärztliches Handeln? 

Regie: Jan-Christoph Gockel
Bühne: Julia Kurzweg
Kostüme: Sophie du Vinage
Puppenbau: Michael Pietsch
Musik: Matthias Grübel
Video: Eike Zuleeg
Licht: Thomas Trummer
Dramaturgie: Karla Mäder
Theaterpädagogik: Julia Gratzer

mit Lisa Birke Balzer, Oliver Chomik, Florian Finsterbusch, Beatrice Frey, Tanja Hameter mit Claudia Wolf-Straubinger, Florian Köhler, Alexej Lochmann, Raphael Muff, Yves Ndagano, Matthias Ohner, Michael Pietsch, Evamaria Salcher, Andri Schenardi, Franz Solar, Susanne Konstanze Weber, Rudi Widerhofer sowie Timo Neubauer (Live-Kamera)

Infos und weitere Termine finden Sie HIER

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

KULTUR. Licht Punkt Strich


MFL LIEZEN: „Jahrhundertauftrag“ für Verkehr auf Schiene



Krafttanken im Bayerischen Wald



Natursäfte: Doppel-Landessieg für 2 Asse



HEIZEN: Bereits 13 Brandtote und 3 CO-Verunglückte



AUTONOMES FAHREN: Virtuelle Crash-Szenarien