Steirische Regisseurin mit Chancen auf Auslandsoscar

Foto: Wolf Silveri

Bei uns ist es zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts knapp 14 Uhr. In Kalifornien erst 5 Uhr morgens. Dienstag, 24. Jänner 2023 Vormittag (Ortszeit) werden in Los Angeles die Nominierungen für die Oscars verlautbart – die Academy Awards. Die begehrtesten Film-Auszeichnungen weltweit werden am 12. März 2023 verliehen.

Die vielfach ausgezeichnete Grazer Regisseurin Marie Kreutzer darf sich mit ihrem Sissi-Film „Corsage“ Chancen auf den Auslandsoscar ausrechnen. Darin spielt der wegen seiner pädophilen Neigung beschuldigte Florian Teichtmeister die Rolle des Kaiser Franz Joseph. Nach Einschätzung der Branchenzeitschrift „Variety“ zählt der österreichische Beitrag aber zu den Außenseitern.

Marie Kreutzer ist die Tochter von Ingrid Lechner-Sonnek, der langjährigen Grün-Politikerin. Sie war Spitzenkandidatin der Grünen in der Steiermark, Klubobfrau und zog sie 2015 aus der Politik zurück.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

KULTUR. Licht Punkt Strich


MFL LIEZEN: „Jahrhundertauftrag“ für Verkehr auf Schiene



Krafttanken im Bayerischen Wald



Natursäfte: Doppel-Landessieg für 2 Asse



HEIZEN: Bereits 13 Brandtote und 3 CO-Verunglückte



AUTONOMES FAHREN: Virtuelle Crash-Szenarien