Siegerprojekt für Leitspital Liezen vorgestellt

Die Verhandlungen sind erfolgreich abgeschlossen, Generalplaner für das Leitspital Bezirk Liezen ist die Bietergemeinschaft Franz und Sue ZT GmbH und Architekten Maurer & Partner ZT GmbH. Die konkreten Planungen und das Modell für das Leitspital präsentierten die Projektverantwortlichen in der Gemeinde Stainach-Pürgg.

Ein wesentlicher Schritt zur Umsetzung des Steirischen Gesundheitsplan 2035 ist das neue Leitspital, für das nun die Generalplanung vorgestellt wurde. Das zukünftige Leitspital Bezirk Liezen besteht aus drei unterschiedlich großen Baukörpern mit Holzfassade. Diese sind von großzügigen Grünflächen umgeben und gliedern sich harmonisch in die Landschaft. Kurze Wege, viel Tageslicht und eine klare Struktur ermöglichen einen modernen Spitalsbetrieb. Die Pflegezimmer bieten unverbauten Ausblick in die Natur, Holz als natürlicher Baustoff gewährleistet Nachhaltigkeit, sorgt für angenehmes Klima und fördert den Heilungsprozess.

„Auch zeichnet sich das Projekt durch eine hohe Wirtschaftlichkeit aus – die Dimensionen sind kompakt und einfach, aber dennoch funktionell, die Materialien langlebig und wartungsarm“, so die Verantwortlichen bei der Präsentation. „Kurzum: Das Siegerprojekt bietet ein ideales Umfeld für einen modernen Spitalsbetrieb, ist für Mitarbeiter ein attraktiver Arbeitsplatz und erfüllt auch ökonomische und ökologische Anforderungen.“

Renommierte Architekturbüros

Die umsetzenden Generalplaner Franz und Sue ZT GmbH und Architekten Maurer & Partner ZT GmbH sind renommierte Architekturbüros aus Wien, die sich im EU-weiten Ausschreibungsverfahren unter 13 Einreichungen durchgesetzt haben. Beide Büros beschäftigen je rund 90 bzw. 100 Mitarbeiter. Zu den Projekten zählen das Kardinal Schwarzenberg Klinikum in Salzburg (in Umsetzung), Landesklinikum Hollabrunn (Ambulanz), Landesklinikum Melk, Landesklinikum Neunkirchen etc.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


Jüdisches Leben in Graz



Der Kia EV6 und "Strong Arnie"



Nun lässt ER die Puppen tanzen



Grazer Forscher arbeiten mit Flüssigsalzreaktor



Steirerkrone lobt sich: „50 Jahre Mut“


Am Fuschlsee kommt Winterlaune auf



Schande für Europa: Das Martyrium von Julian Assange