Inspirieren, unterhalten und nachdenken

Oper Graz gibt Vorschau auf die Saison 2022/23

„Die kommende Saison wird nach sieben aufregenden Spielzeiten meine achte und letzte an der Oper Graz sein“, so Intendantin Nora Schmid anlässlich der Präsentation des neuen Programms. „Gemeinsam mit meinem Team habe ich zahlreiche Geschichten ausgewählt, die unser Publikum inspirieren, unterhalten und zum Nachdenken über sich selbst und unsere so komplexe Welt anregen mögen.“

Oper, Operette, Musical

Insgesamt stehen über 15 Premieren am Programm – darunter eine österreichische Erstaufführung – und drei Wiederaufnahmen. Eröffnet wird die Opern-Saison mit Benjamin Brittens „War Requiem“ – packend in Szene gesetzt von Lorenzo Fioroni, der in Graz bereits mit Bohuslav Martinůs „Die Griechische Passion“ erfolgreich war. Chefdirigent Roland Kluttig übernimmt am Pult der Grazer Philharmoniker die musikalische Leitung und Johannes Braun dirigiert das Kammerorchester.

Im Musical des Jahres erobert eine Göttin die Grazer Opernbühne: „Ein Hauch von Venus“ von Kurt Weill erweckt die Liebesgöttin persönlich zum Leben, und sie verliebt sich prompt in ihren Erwecker Rodney Hatch. Mit Songs wie „Speak Low“, „I’m a Stranger Here Myself“ oder „Westwind“ wurde das Stück in den 1940ern zu Weills größtem Broadwayerfolg. In der Titelpartie kehrt Dionne Wudu an die Oper Graz zurück, die dem Publikum noch aus „Ragtime“ in guter Erinnerung ist. Premiere gefeiert wird am 17. Dezember 2022 als österreichische Erstaufführung.

Ballett

In der Saison 2022/23 präsentiert das Ballett der Oper Graz unter der Leitung von Ballettdirektorin Beate Vollack vier Neuproduktionen. Ballettdirektorin Beate Vollack: „Wir bieten nicht nur die aufregend freie Welt von ‚Carmen‘, sondern entführen auch in melancholisch, dramatische Tiefen vom ‚Tod und das Mädchen‘ bis hin zur Zukunft des Tanzes, wenn unsere Tänzer:innen ihre Kreativität in ‚Short little greats‘ unter Beweis stellen. Aber über allem steht der Titel unserer Auftaktproduktion, denn das Ballett ist im wahrsten Sinne dieser Produktion ‚Zum Sterben zu schön‘.“

Konzert

Nach der beliebten Bühnenshow (3. September) eröffnen die Grazer Philharmoniker unter der Leitung von Roland Kluttig mit dem traditionellen Eröffnungskonzert die neue Saison. Einen Ausblick auf die Spielzeit geben dabei Werke von Benjamin Britten, Richard Strauss, Martin Smolka und Leoš Janáček. Chefdirigent Roland Kluttig: „Die nächste Saison an der Oper Graz hält für mich persönlich Werke der von mir am meisten geliebten Komponisten bereit: Mahler, Schumann und Janáček.“

Kinder & Jugend

Das Kinder- und Jugendprogramm bietet in der Saison 2022/23 gleich zwei Koproduktionen mit dem Next Liberty: Am 13. November feiert das Familienmusical „Frau Holle“ von Sebastian Brand und Florian Stanek Premiere in der Oper. Und ab dem 3. März 2023 erwartet das junge Publikum dann mit „Cinderella“ eine Kinderoper von Peter Maxwell Davies auf der Bühne des Next Liberty.

Zusätzlich enthält das Programm von OperAktiv! Workshops und Musikerlebnisse für alle Altersklassen.

Weitere Infos und Programm gibt's hier

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

Forschung zu Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz forcieren

STEIRISCHER HERBST: Prolog im Sommer - Der Krieg in der Ferne

GESUNDHEIT: Grazer Physiker entwickeln elektronische Haut