„Leben so nicht mehr leistbar“

Sa., 17.9.: Demo gegen Kostenexplosion in Bruck/Mur

An diesem Samstag, den 17. September findet bekanntlich bundesweit eine Demonstration des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) gegen die Kostenexplosion statt. In der Steiermark trifft sich der Prostestzug um 14 Uhr im Bahnhofsbereich in Bruck an der Mur. Das ist zentral gelegen und man wolle auch nicht irgendwo „am Rande“ des „Aufsteirern“ demonstrieren, begründen ÖGB-Landesvorsitzender Horst Schachner und der steirische Landessekretär Wolfgang Waxenegger, warum die Wahl nicht auf Graz gefallen ist.

„Das was die Politik bis jetzt gemacht hat, passt schon einmal. Es ist ein guter Anfang, aber einfach zu wenig“, so Horst Schachner. „Wir machen die überparteiliche Demonstration mit allen Teilgruppierungen des ÖGB, weil die Menschen sich das Leben so in dieser Form nicht mehr leisten können. Immer mehr Menschen haben große Existenzängste. Die Preise explodieren, wir können nicht länger tatenlos zuschauen. Wir müssen Druck auf die Regierung machen, die gesetzten Maßnahmen reichen bei weitem nicht aus und sind sozial zu wenig gestaffelt.“ Einmalzahlung bleibe Einmalzahlung, das sei keine längerfristige Lösung. „Wir fordern seit Monaten Maßnahmen, die den Menschen schnell helfen und die Teuerung senken 

ÖGB-Landesvorsitzender Horst Schachner im O-Ton:

Schachner ist Vorsitzender des ÖGB Steiermark und auch der Fachgewerkschaft vida Steiermark. In dieser zweiten Funktion unterstützt er die Forderung der vida auf vorgezogene Kollektivvertragsverhandlungen. Gerade für die Beschäftigten in vida-Bereichen wie Dienstleistung und Tourismus wird die Teuerung jeden Tag aufs Neue schlagend, während die nächsten Lohnverhandlungen erst für 2023 geplant sind. Aus diesem Grund hat die Gewerkschaft vida an den Verhandlungspartner Wirtschaftskammer am heutigen Tag Briefe gerichtet, um frühere Lohnerhöhungen zu ermöglichen.

Der Demozug startet am Samstag um 14 Uhr im Bahnhofsbereich von Bruck. Nach einer kurzen Begrüßung marschiert man dann in Richtung Hauptplatz, wo gegen 15 Uhr eine Abschlusskundgebung sein wird – mit einer Videobotschaft von ÖGB_Präsident Wolfgang Katzian sowie den Sprechern Horst Schachner, AK-Präsident Josef Pesserl, ÖGB-Frauenvorsiteznde Helga Ahrer und dem GBH-Bundesvorsiteznden Bepo Muchitsch. Außerdem wird es Videoeinspielungen aus den Bundesländern und Musik geben – und auch ein Rahmenprogramm mit entsprechender Verpflegung.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


Jüdisches Leben in Graz



Der Kia EV6 und "Strong Arnie"



Nun lässt ER die Puppen tanzen



Grazer Forscher arbeiten mit Flüssigsalzreaktor



Steirerkrone lobt sich: „50 Jahre Mut“


Am Fuschlsee kommt Winterlaune auf



Schande für Europa: Das Martyrium von Julian Assange