Flughafen Graz startet nach Gran Canaria

Die beiden Flughafen-Geschsäftsführer Jürgen Löschnig (ganz. li.) und Wolfgang Grimus (2.v.r.), Holding-Graz-Vorstandsvorsitzender Wolfang Malik (2.v.li.) mit der Crew des Gran-Canaria-Erstfluges.Foto: Flughafen Graz

Endlich können Aktivurlauber und Erholungssuchende wieder von Graz nach Gran Canaria abheben. Seit kurzem steht Las Palmas als zweites beliebtes Urlaubsziel neben Hurghada am Plan des Grazer Flughafens. Weiters sind am neuen Winterflugplan die großen Umsteigeflughäfen (Frankfurt, München, Wien, Amsterdam, Zürich) erreichbar, sowie mit Stuttgart und Düsseldorf zwei wichtige deutsche Wirtschaftszentren.

„Durch die Wiederanbindung nahezu aller gewohnten Liniendestinationen unterstützen wir die Entwicklung der steirischen Wirtschaft und des Tourismus“, informiert Wolfgang Grimus, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Wir sehen einen positiven Trend sowohl im Geschäftsreisesegment als auch bei den Privatreisen“.

Besonders erfreut zeigt man sich auch über den deutlichen Zuwachs im General Aviation Bereich, der sich absolut krisenfest gezeigt hat. Eigentümervertreter Holding-Graz-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Malik: „Im Liniensegment konnten nach der Rückkehr der München-Verbindung am 1. Oktober bis auf Berlin und Istanbul wieder alle Linienverbindungen zu Hubs bzw. wichtigen Wirtschaftszentren zurückgewonnen werden, die in der Vor-Coronazeit auf dem Flugplan standen. Die vordringlichste Aufgabe für die nächste Zukunft ist daher das Halten der vorhandenen Verbindungen, der Ausbau der Frequenzen sowie schließlich auch die Neuanbindung weiterer Destinationen, wobei die weitere weltweite Corona-Entwicklung hier eine entscheidende Rolle spielt.“

Das steigende Flugangebot hat auch positive Auswirkungen auf alle anderen Flughafenbereiche:„Durch die Rückkehr der Destinationen kommt es natürlich auch zu einer Steigerung des Passagieraufkommens“, erklärt Jürgen Löschnig, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Angepasst an den Winterflugplan weitet daher das Restaurant Globetrotter seine Öffnungszeiten aus und das Marktcafé im Abflug ist immer zu den Abflügen geöffnet. Die neu gestaltete VIP-Lounge erfreut sich speziell bei unseren Geschäftsreisekunden großer Beliebtheit. Auch an der Buchungsfrequenz der Konferenzräume können wir ablesen, dass sich die Situation immer mehr normalisiert.“

Insgesamt zeigt man sich am Flughafen Graz optimistisch für den bevorstehenden Winter. Nicht zuletzt aufgrund des deutlichen Aufwärtstrends im vergangenen Sommer. So konnten in den Monaten Juni bis Oktober die Passagierzahlen mit rund 164.000 Fluggästen im Vergleich zu 2020 mehr als verdreifacht werden. „Dieser Aufschwung stimmt uns für die kommenden Monate zuversichtlich“, erklärt Wolfgang Grimus. „Zwar liegen die Passagierzahlen diesen Sommer aufgrund der lock-downs und lange aufrechten Reiseeinschränkungen unter dem Niveau von 2019, jedoch ist die Entwicklung des Flughafen Graz mit der vieler anderer europäischer Flughäfen vergleichbar.“

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

top of styria 2021 ausgezeichnet. Begonnen hat alles im KLIPP 1993

SPÄTE FOLGE: Privatkonkurs von Ex-GAK-Präsident Harald Sükar

VERKEHR: Klimaticket für Steiermark sichern

NEU: Straßenbahn-Linien 4 und 6 in Betrieb