98,5 % für SPÖ-Frauen-Landesvorsitzende Elisabeth Grossmann

Die SPÖ Frauen Steiermark haben in der Koralmhalle Deutschlandsberg ihre Landesfrauenkonferenz abgehalten. Bundesrätin Elisabeth Grossmann wurde dabei mit 98,5 Prozent als Landesfrauenvorsitzende wiedergewählt. Als stv. Vorsitzende wurden die neun SPÖ Regionalfrauenvorsitzenden gewählt. Alle gewählten Vorstandsmitglieder erhielten bei der Wahl eine Zustimmung von mindestens 97 Prozent.

Grossmann bezog in ihrer Rede zu den zahlreichen Belastungen und Nachteilen, denen Frauen ausgesetzt sind, Stellung und forderte von der Bundesregierung endlich wirksame Maßnahmen gegen die Teuerung: „Frauen waren schon in der Corona-Krise die Hauptleidtragenden und sie sind es auch jetzt bei der massiven Preisexplosion. Denn Frauen arbeiten viel zu oft in Teilzeit und schlecht bezahlten Branchen. Die hohen Preise treffen sie daher noch einmal härter als Männer. Außerdem übernehmen sie nach wie vor den größten Teil der unbezahlten Arbeit, im Haushalt, der Kinderbetreuung und der Pflege von Angehörigen. Das führt dann leider oftmals dazu, dass Frauen in der Altersarmut landen. Das akzeptieren wir nicht. Es ist höchste Zeit, dass Frauen in der Steiermark und in Österreich endlich das bekommen, was ihnen zusteht. Nämlich faire Bezahlung, eine gerechte Aufteilung der unbezahlten Arbeit und bundesweit flächendeckende, ganztägige und kostenlose Kinderbildungsangebote, damit die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie endlich Realität wird.“

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


Jüdisches Leben in Graz



Der Kia EV6 und "Strong Arnie"



Nun lässt ER die Puppen tanzen



Grazer Forscher arbeiten mit Flüssigsalzreaktor



Steirerkrone lobt sich: „50 Jahre Mut“


Am Fuschlsee kommt Winterlaune auf



Schande für Europa: Das Martyrium von Julian Assange