Europäischer Breitbandpreis für steirische Gemeinde

St. Nikolai im Sausal in der Südsteiermark wurde als eine von fünf europäischen Kommunen in Brüssel mit dem Europäischen Breitbandpreis ausgezeichnet. Die Gemeinde überzeugte die Jury in der Kategorie „Qualität und Leistbarkeit von Services“. Die steirische Europaabgeordnete Simone Schmiedtbauer nahm den Preis bei der Zeremonie in Brüssel stellvertretend entgegen.

„Als Mitglied im Regionalausschuss des Europäischen Parlaments und ehemalige Bürgermeisterin weiß ich genau, wie zentral der Breitbandausbau für den ländlichen Raum ist. Ich bin stolz, dass mit dieser Auszeichnung die Vorreiterrolle der Steiermark im Breitbandausbau unterstrichen wird und gratuliere allen Verantwortungsträgern, allen Voran unserer zuständigen Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Bürgermeister Gerhard Hartinger zu dieser großartigen Leistung“, so Simone Schmiedtbauer.

Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl: „St. Nikolai im Sausal war die erste steirische Gemeinde, in der wir den Breitbandausbau durch die landeseigene Breitband- und Digitalinfrastrukturgesellschaft sbidi flächendeckend umsetzen konnten. Die Auszeichnung durch die EU-Kommission ist daher eine Bestätigung für unseren steirischen Weg, den Breitbandausbau in den ländlichen Regionen voranzutreiben und damit bestehende Versorgungslücken zu schließen.“

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


Jüdisches Leben in Graz



Der Kia EV6 und "Strong Arnie"



Nun lässt ER die Puppen tanzen



Grazer Forscher arbeiten mit Flüssigsalzreaktor



Steirerkrone lobt sich: „50 Jahre Mut“


Am Fuschlsee kommt Winterlaune auf



Schande für Europa: Das Martyrium von Julian Assange