Grazer Frauenrat bekommt wieder Budget und Geschäftsführerin

Der Grazer Frauenrat ist ein überparteiliches, autonomes Netzwerk von Fraueninitiativen, Vereinen und Organisationen (derzeit 36). Gegründet wurde der Grazer Frauenrat bereits 1987, und zwar von Grete Schurz, der ersten unabhängigen Frauenbeauftragten der Stadt Graz. 

Lange Jahre wurde der Frauenrat von der unabhängigen Frauenbeauftragten geleitet. 2014 wurde allerdings auf politischer Ebene entschieden, die Einrichtung der Unabhängigen Frauenbeauftragten einzustellen. Stattdessen wurde eine Ombudsstelle für Mädchen und Frauen gegründet, die die Agenden der Unabhängigen Frauenbeauftragten allerdings nur teilweise übernehmen konnte, Aufgaben für den Frauenrat übernahm sie nicht. Der Frauenrat konnte sich nur durch das ehrenamtliche Engagement seiner Mitglieder über die vergangenen Jahre retten.

Jetzt löst Bürgermeisterin und Frauenstadträtin Elke Kahr ein Versprechen der Grazer Regierungskoalition ein: Dem Grazer Frauenrat werden von der Stadt Graz wieder Ressourcen zur Verfügung gestellt, damit er sich auf seine Kernbereiche konzentrieren und seine Ziele weiter politisch unabhängig und effizient verfolgen kann. In den nächsten Tagen wird vom Frauenrat die Stelle einer Geschäftsführung ausgeschrieben, die ab März ihre Aufgaben übernehmen soll. Ausschreibung und in der Folge Personalkosten für eine Halbtagsstelle werden vom Frauenreferat gefördert. Darüber hinaus wird die Stadt Graz ab dem nächsten Jahr eine adäquate Büroräumlichkeit zur Verfügung stellen.

„Ich freue mich, dass wir den Frauenrat mit der Finanzierung einer Geschäftsführung entlasten und damit seine unabhängige Arbeit im Interesse der Grazer Frauen sichern können. Danke allen Organisationen und Frauen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Arbeit dazu beigetragen haben, dass der Frauenrat die vergangenen schwierigen Jahre überdauern konnte“, sagt Bürgermeisterin Elke Kahr. 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

KULTUR. Licht Punkt Strich


MFL LIEZEN: „Jahrhundertauftrag“ für Verkehr auf Schiene



Krafttanken im Bayerischen Wald



Natursäfte: Doppel-Landessieg für 2 Asse



HEIZEN: Bereits 13 Brandtote und 3 CO-Verunglückte



AUTONOMES FAHREN: Virtuelle Crash-Szenarien