Weinland-Investor Hans Kilger setzt Ausrufezeichen

Nach 10-Millionen-Euro-Umbau: Jaglhof bei Gamlitz wieder eröffnet

Unser heutiges Reiseziel – der für zehn Millionen Euro renovierte Jaglhof in Sernau bei Gamlitz in der Südsteiermark. Kurvenreich und eng, wie der Verlauf der letzten zwei Corona-Jahre im Tourismus, geht es vier Kilometer von Gamlitz aus die Hügel hinauf. Die „Belohnung“ dafür: der Panoramablick vom Jaglhof bis zum Schöckl, der Koralpe oder nach Slowenien. Er thront gleichsam auf dem Weinberg. Eingeladen hat der aus München gebürtige Hans Kilger. Der bayerische Wirtschaftsprüfer und Investor im Weinland sorgt seit 2017 für Schlagzeilen, weil er laufend dort Unternehmen aufkauft oder sich beteiligt. Das Wein- und Spa Resort Loisium in Ehrenhausen ist das bekannteste.

In den letzten Monaten gab’s auch „negative Schlagzeilen“, weil für einige Kilger-Unternehmen (Domäne Müller, Steirerwein, La Gioia) Insolvenz angemeldet werden musste. „Viele unserer Projekte werden unsere Erwartungen übertreffen, einige nicht ganz. Das ist völlig normal angesichts des volatilen Umfelds“, erklärt Hans Kilger.

Jedwede Zweifel an seiner Bonität wischt er vom Tisch, führt Versäumnisse der Vorbesitzer und enttäuschtes Vertrauen an. Wirtschaftsprüfer Hans Kilgers Hauptsitz ist München mit 70 Mitarbeitern und in seinem Headquarter in Weinland koordinieren 20 im Management seine Unternehmensgruppe.

Die Eröffnung des Jaglhofs ist gleichsam der indirekte Beweis für seine Strategie „Kilger 2030“. „Ich bin mit dem Auftrag angetreten, im steirischen Tourismus und in der Landwirtschaft für nachhaltige, regionale und innovationsorientierte Wertschöpfung einzustehen. Dazu haben wir massiv in die Region und die Menschen investiert.“

Regionalität bei der Wertschöpfung bestimmt sein Handeln. Für die Generalplanung am Jaglhof zeichnet das Architekturbüro Cserni aus Fehring verantwortlich. Csernis Mitwirken am mittlerweile berühmtesten Opernhaus Europas, der Elphi in Hamburg, ist ein Beispiel. Auch die übrigen Firmen kommen aus der Steiermark.

Seit der „stillen Eröffnung“ mit einer Hochzeit am Wochenende haben die Bauarbeiter den Köchen Platz gemacht. Die gehobene Küche, neu geschaffene 19 Doppelzimmer und Suiten, vier Gästehäuser, ein Spa-Bereich mit einem Infinity-Pool garantieren entsprechendes Ambiente. „Wir haben mit dem revitalisierten Jaglhof einen exklusiven Rückzugsort inmitten der südsteirischen Weinberge geschaffen.“ Ein eigener E-Bike-Verleih soll Tagesgästen und Urlaubern darüber hinaus ermöglichen, „möglichst rasch und angenehm umliegende Ausflugsziele, wie unsere Lifestyle-Buschenschank Boho oder das Schloss Gamlitz, zu erreichen“, wirbt Hans Kilger für seine Freizeit-Oasen.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

Forschung zu Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz forcieren

STEIRISCHER HERBST: Prolog im Sommer - Der Krieg in der Ferne

GESUNDHEIT: Grazer Physiker entwickeln elektronische Haut