Erster internationaler Summit im skills.lab

Prominentes Teilnehmerfeld in Wundschuh bei Graz

Innovation verbindet. Diesem Grundsatz entsprechend lud die Anton Paar SportsTec GmbH nach Wundschuh bei Graz zum ersten internationalen skills.lab Summit nach Graz und Wundschuh. Wichtige Partner aus dem Profifußball sind der Einladung zum Summit gefolgt.

Neben dem FC Bayern München, der TSG Hoffenheim und dem FC Ingolstadt aus Deutschland, war auch der amtierende polnische Meister Lech Posen mit einer Delegation vor Ort. Komplettiert wurde das Teilnehmerfeld an den drei Tagen um Vertreter des SK Puntigamer Sturm Graz sowie des Österreichischen Fußballbundes (ÖFB). Was dieses Teilnehmerfeld vereint: Sie alle setzen auf die skills.lab Trainingssysteme von Anton Paar. 

Eröffnet wurde der Summit von den beiden Gastgebern: Friedrich Santner, CEO der Anton Paar GmbH und Johannes Tändl, General Manager der Anton Paar SportsTec GmbH. Sie unterstrichen in ihren Beiträgen die stetig wachsende Bedeutung, die Anton Paar als weltweit tätiger Messtechnikkonzern, mittlerweile auch in der Welt des Fußballs einnimmt. Die skills.lab Trainingssysteme – allen voran die 320 m² große skills.lab Arena – setzen neue Maßstäbe in der messbaren Entwicklung der Leistungsfähigkeit von Fußballerinnen und Fußballern.

skills.lab Arena und skills.lab Studio im Einsatz

In den anschließenden Beiträgen wurde auf die unterschiedlichen Facetten der Nutzung von Hightech-Mess- und -Trainingssystemen eingegangen. Oskar Kretzinger, Teamleiter skills.lab beim FC Bayern München, gab einen detaillierten Einblick in die Art und Weise, wie der deutsche Rekordmeister die skills.lab Arena in seine tägliche Trainingsarbeit einbindet. Vom regelmäßigen Screening aller Akademie-Spieler, über gezieltes Individualtraining bis hin zu transparentem, datengetriebenen Scouting – die skills.lab Arena nimmt mittlerweile in zahlreichen Bereichen der Spielerentwicklung eine zentrale Rolle ein.

Mit gleicher Professionalität, aber unterschiedlichem Fokus arbeitet das TSG ResearchLab am Trainingsgelände der TSG Hoffenheim. Jan Spielmann, General Manager des TSG ResearchLab, lieferte umfassende Erfahrungsberichte, wie das skills.lab Studio systematisch eingesetzt wird, um die kognitive Leistungsfähigkeit von Athletinnen und Athleten objektiv zu messen und gezielt zu trainieren. Das skills.lab Studio ist ein zylindrisches System mit 6 m Durchmesser und einer 360° Projektionsfläche, in dem die Spielerinnen und Spielerin in eine neue Welt des kognitiven Trainings eintauchen, und das von Anton Paar gemeinsam mit dem TSG ResearchLab entwickelt wurde.

Und da die Wahrheit laut Trainerlegende Otto Rehagel bekanntlich auf dem Platz liegt, wurde der Summit auch dafür genutzt um in Praxiseinheiten Erfahrungen von Trainerteam zu Trainerteam auszutauschen. Denn was der skills.lab Summit deutlich zum Vorschein brachte: Auch wenn die Teams auf dem Platz Konkurrenten sind, gehen sie in puncto Hightech-Fußballtraining gemeinsam voran.

 Auch wir vom KLIPP haben uns bereits vor einigen Wochen dieses Labor fürs große Fußball-Kino in Wunschuh schon angeschaut und auch selbst ausprobiert. Lesen Sie dazu hier die Reportage und schauen Sie sich auch das Video an, das bei den Dreharbeiten dort entstanden ist:

Hier gibt’s die ganze Reportage

Und hier gibt's unser VIDEO zum anschauen

Lesen Sie hier auch einige Statements von Vereinen, Trainern und Spielern.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


FREIZEIT. Der Bergherbst im Zillertal



REISEN. Von Graz in die Sonne



SPOTS. VinziNest feierte 30 Jahre „Zuflucht für Schutzlose“



GESUNDHEIT. ​KAGes sagen Lebensmittelabfällen den Kampf an



Unterwasserrugby: STC Graz ist stärkstes Mixed-Team


Tag der Seelischen Gesundheit am 7. Oktober



TU GRAZ: Forschung auf der Bühne