Sommer: Eintauchen in die Welt der Kunst

Styrian Summer Art im Naturpark Pöllauer Tal

Wer schon einmal die Welt des kreativen Erschaffens kennengelernt hat, möchte es nie mehr missen. Die Kunstworkshops im Naturpark Pöllauer Tal, einer wunderschönen Landschaft in der Oststeiermark, inspirieren und motivieren die Teilnehmer, die Vielfalt der künstlerischen Ausdrucksweisen zu entdecken.

Die Workshops finden heuer aufgrund der Nachfrage der letzten Jahre in zwei Etappen statt - vom 30. Juni bis 17. Juli und vom 20. August bis Ende Oktober. Das Programm wird heuer erstmals von drei zusätzlichen kulturellen Veranstaltungen mit dem Titel „Sommerfrische – Kunst in Pöllau“ begleitet. Das finale Highlight stellt die Auffüllung und Präsentation der Art Machine mit neuen Kunstwerken dar.

Entschleunigtes Eselwandern, Naturtagebücher und Freskenmalerei

„Das Kursangebot ist so vielfältig wie noch nie, wir haben in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf Workshops gelegt, die sowohl die Nähe zur Natur fördern als auch mit Innovationsgeist punkten“, erklärt Michaela Zingerle, Gründerin und Obfrau der Styrian Summer Art. Neben den klassischen Workshopangeboten wie dem figuralen Zeichnen, der Öl- und Acrylmalerei, der Schreibwerkstatt oder dem Improvisationstheater, werden heuer innovative Workshops wie zum Beispiel Experimente mit klassischer Seccotechnik oder Lichtmalerei und Echtzeitanimation am iPad angeboten.

Für alle Teilnehmer, die etwas Ruhe suchen und in der wunderschönen Natur Kraft tanken möchten, gibt es ebenfalls passende Angebote: Eine „Langsam-Schauen-Eselwanderung“ inklusive Fotoworkshop mit dem Künstler und Fotografen Chri Strassegger und der Naturvermittlerin Carmen Dreier-Zwetti. Ein weiteres Highlight, das auch Familien mit ihren Kindern buchen können, ist das Gestalten eines „Tagebuchs der Natur“, gemeinsam mit dem bekannten Zeichner und Autor Willy Puchner.

Lichtkreationen, Blaudruck und Poesie

Auch digitale Fans kommen heuer nicht zu kurz: In dem Workshop „Tagtool – Lichtmalerei und Animation in Echtzeit“ entstehen am iPad neue Formen von öffentlichen Kunstdarbietungen, Bühnenbildern und kreativer Bildung – begleitet von dem ausgebildeten Projektionsmaler und Licht-Musiker Matthias Fritz. Es wird ein gemeinsames Licht-Kunstwerk erschaffen und das Ergebnis mit Video-Projektion groß in Szene gesetzt.

Weiters gibt’s einen Anfängerkurs für Cyanotopie (Blaudruck) mit der Künstlerin Angela Tröndle. Hier werden auf Solarpapier Pflanzen und andere Materialien und Objekte aufgelegt, dann von der Sonne belichtet und anschließend im Wasser entwickelt. Es entstehen faszinierende Schatten-Bilder in unterschiedlichen Blautönen und Weiß.

Liebhaber der Worte haben die Qual der Wahl: Der charismatische syrische Schriftsteller Omar Khir Alanam, der aus seiner Heimat aufgrund des Krieges flüchten musste, vermittelt in seiner Schreibwerkstatt Lyrik und Prosa zu den großen Themen des Lebens. Mit dem Dichter und Autor Semier Insayif wird an eigenen Texten und Gedichten gearbeitet und Neues entwickelt. Und für alle, die schon immer gern einmal ein Drehbuch schreiben wollten oder mit modernem Storytelling Leser fesseln möchten, bietet der Drehbuchautor Enrico Jakob Einblicke in den Grundaufbau von Geschichten und Archetypen.

Kreative Ausdruckformen für Kinder

Für Kinder und Jugendliche gibt es heuer ebenfalls ein breites Angebot, um schöpferisch tätig zu werden: Die bildende Künstlerin Barbara Schmid bringt den Kindern die wichtigste Aufbautechnik der Keramik bei und modelliert mit ihnen die unterschiedlichsten Objekte.

Die Natur mit ihrer vielfältigen Flora und Fauna bietet den Ausgangspunkt für den Kurs „Wir zeichnen die Natur groß und klein“ mit der Malerin Julia Bauernfeind.

Im Rahmen der Theaterwerkstatt „Time Out Play“ mit Charly Vozenilek werden abwechslungsreiche Ausdrucksformen ausprobiert. Mit Freude und Leidenschaft wird spielerisch gemeinsam ein Stück entwickelt.

Weitere Infos zu Kursprogramm, Unterkunft und Anmeldung

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert

Forschung zu Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz forcieren

STEIRISCHER HERBST: Prolog im Sommer - Der Krieg in der Ferne

GESUNDHEIT: Grazer Physiker entwickeln elektronische Haut