Land setzt Energiesparpaket um

Steiermark-Bonus, Erhöhung des Heizkostenzuschusses, Energiesparoffensive etc. – schon in den vergangenen Wochen hat das Land Steiermark Maßnahmen gesetzt, die die Steirer dabei unterstützen, die enorm gestiegenen Energiepreise zu stemmen. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist aber das Energiesparen – im privaten, besonders aber auch im öffentlichen Bereich. Das Land setzt daher bei sich selbst den Energiesparstift an: Die Landesregierung hat heute ein Maßnahmenbündel beschlossen, mit dem in den rund 360 Gebäuden der Landesverwaltung inklusive der Regierungsbüros bis zu 15 Prozent beziehungsweise 12,4 GWh Strom und Wärme eingespart werden können. Das entspricht dem Jahresverbrauch von rund 775 durchschnittlichen Familienhaushalten.

Viele der Maßnahmen zielen darauf ab, Abläufe und Nutzung von Energie effizienter zu gestalten, Dienstzeitregelungen entsprechend anzupassen beziehungsweise das Bewusstsein der Mitarbeiter für die Thematik noch mehr zu schärfen. Weitere Vorschläge betreffen Maßnahmen, von deren Umsetzung die größten zusätzlichen Einsparungspotentiale erwartet werden. Wichtig bei der Ausarbeitung des Pakets, das 23 Maßnahmen in vier Handlungsfeldern umfasst, war es auch, dass die Vorkehrungen rasch, ohne große Investitionen und von den Mitarbeitern des Landes leicht angewendet umgesetzt werden können.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert


FREIZEIT. Der Bergherbst im Zillertal



REISEN. Von Graz in die Sonne



SPOTS. VinziNest feierte 30 Jahre „Zuflucht für Schutzlose“



GESUNDHEIT. ​KAGes sagen Lebensmittelabfällen den Kampf an



Unterwasserrugby: STC Graz ist stärkstes Mixed-Team


Tag der Seelischen Gesundheit am 7. Oktober



TU GRAZ: Forschung auf der Bühne